Archives pour la catégorie Aube

Frühling in der „Aube en Champagne“

DER TEXT IST RECHTEFREI UND KANN FREI BEARBEITET UND ÜBERNOMMEN WERDEN

Dreihundert verschiedene Apfelsorten werden im französischen Pays d’Othe angebaut. Die blühenden Apfelbäume bieten im Frühling einen herrlichen Anblick. Gerne möchte man zu dieser Jahreszeit aufs Land und wieder einmal frische Luft schnappen. Einmal wieder mit dem Fahrrad über kleine, von Autos vergessene Wirtschaftswege gleiten. Die Radwanderkarte des Tourismusamtes hilft dabei. Wer modern ausgerüstet ist, kann sogar über einen QR-Code Informationen über die Radstrecken empfangen.

Auch wenn man bei den ersten Sonnenstrahlen gerne im Freien ist, sollte man nicht auf einen Spaziergang durch die kleinen Sträßchen des nahen Troyes verzichten. Der Ort ist eine wahre Schönheit aus dem Mittelalter und die Innenstadt hat den Umriss eines Champagnerkorkens. Die pastellbunten Farben der Fachwerkhäuser wirken jetzt noch ansprechender und entführen zu einer Reise in die Vergangenheit. Augenblicklich wird man in die Zeit der Champagnermärkte versetzt, die inmitten von Kramläden und herrschaftlichen Häusern, den Ruhm der Stadt begründeten.

Troyes war einst von Kirchen, Klöstern, Abteien und anderen religiösen Bauten wie übersät. Heute enthalten die neun unter Denkmalschutz stehenden Kirchen und die Kathedrale viele Meisterwerke der Bildhauerei und Buntglasfenster.

So wie die Stadt, bieten auch die Museen von Troyes dem Liebhaber eine Mischung aus Tradition und Moderne: Museum für moderne Kunst, die alte Apotheke im Hôtel-Dieu-Le-Comte,…

Wer sich gerne preiswert mit französischer Mode eindecken möchte, sollte in dieser Hauptstadt der Fabrikläden einen Besuch der Outletzentren einplanen.

Aber die Innenstadt von Troyes bietet auch ab Mai eine ganze Reihe von vergänglichen Gärten, die „jardins éphémères“. Die Gärten neben der Kirche Sainte-Madeleine und dem Hôtel du Vauluisant und der Garten für Heilpflanzen des Hôtel-Dieu strahlen wieder frühlingshaft frisch.

Zurück auf dem Lande, ist ein Besuch in Essoyes unumgänglich. Die „Aube en Champagne“ hat 2017 zum Renoir-Jahr erklärt. Das dem berühmten Maler Pierre-Auguste Renoir gewidmete Kulturzentrum „Du Côté des Renoir“ hat einen außerordentlichen Versuch durchgeführt. Von zehn unabhängigen Champagnerhäusern wurden spezielle Champagner kreiert, die ganz im Einklang zu Gemälden des Meisters des Impressionismus stehen.

 

Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) traf Aline Charigot, als er in Paris arbeitete. 18 Jahre jünger als er, verkörperte sie sein Ideal weiblicher Schönheit. Aline wurde erst Modell, später Ehefrau des Malers und taucht auf vielen seiner Bilder auf. Aline stammte aus dem Dorf Essoyes in der Champagne. Renoir war bezaubert von dem Dorfleben, dem Frieden und der Schönheit der Umgebung. Das Paar kam jeden Sommer nach Essoyes. 1896 baute Renoir dort ein Haus und später im Garten ein Atelier, wo er in Ruhe arbeiten konnte.

 

Es war ihr beider Wunsch, in Essoyes begraben zu werden. Sie ruhen zusammen mit ihren Kindern auf dem Friedhof des Dorfes.

 

In Essoyes erfahren Besucher im kulturellen Zentrum viel über den Maler und seine Familie.

 

Ein ausgeschilderter Fußweg führt von da aus durch das Dorf und an den Ateliers heutiger Künstler vorbei zum Atelier des großen Meisters. Es ist durch einen Blumengarten zu erreichen, dessen Anlage von Renoirs Gemälden inspiriert ist. Das berühmte „Frühling in Essoyes“ und andere Gemälde sind in Essoyes als Original nicht zu sehen, aber die Stimmung des Champagnerdorfes, die Renoir so sehr liebte, lässt sich noch heute zu dieser Jahreszeit einfangen.

 

Praktische Informationen:

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris mit einer Fläche von 6.000 km² und 304.000 Einwohnern. Die zentrale Stadt ist Troyes.

Das Gebiet ist über die Autobahnen A26 und A5 gut zu erreichen. Etwa 500 Kilometer sind es von Köln, Frankfurt oder Stuttgart. TGV-Bahnhof bei Reims.

Deutschsprachige Internetseite des Fremdenverkehrsamtes „Aube en Champagne“: www.aube-champagne.com/de

 

Download Fotos http://we.tl/3DsKdx12VY (Der Link ist nur ein paar Tage aktiv. Bitte fragen Sie uns nach Fotos, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte)

Farbtupfer aus Champagner

DER TEXT IST RECHTEFREI UND KANN FREI BEARBEITET UND ÜBERNOMMEN WERDEN

Unkompliziert, sympathisch und herzlich geht es im Süden der Champagne zu. Das wird spätestens deutlich, wenn man eine feudale Champagnerverkostung in Gummistiefeln an der „Côte des Bar“ erlebt hat. Bei einem Urlaub an den Großen Seen in der Nähe von Troyes, unternehmen wir einen Tagesausflug in die Gegend von Essoyes und Les Riceys. Les Riceys besteht aus drei kleineren Dörfern mit insgesamt 1.400 Einwohnern und bezaubert mit kleinen Gässchen und typisch französischem Charme. Mit einem Terroir von 866 Hektar hat die Gemeinde das größte Anbaugebiet der ganzen Champagne. Zudem ist der Ort stolz auf seine drei kontrollierten Herkunftsbezeichnungen AOC: Champagne, Rosé des Riceys, Coteaux-Champenois. Das ist einzigartig in Frankreich! Bei einem Spaziergang durch die Ortschaft werden wir auf die kleine Champagnerkellerei Didier Goussard aufmerksam. Didier öffnet uns die Türen und spricht sofort ein wenig Deutsch, da er unseren Akzent erkennt. In den letzten Tagen hat es viel geregnet und das Flüsschchen Laignes hinter dem Garten des Anwesens ist angeschwollen. Die Champagnerkeller direkt unter dem Haus stehen fünf Zentimeter unter Wasser. Aber das ist natürlich kein Problem. Didier hat Schuhgröße 47 und leiht mir ein Paar Stiefel, damit wir dennoch die schöne Kelleranlage besichtigen können. Und es lohnt sich! Unter dem Haus lagern wahre Schätze. Es sind auch ein paar Flaschen dabei, mit denen Besucher das Degorgieren üben können. Diese Handlung vollziehen wir im Garten, der von der Ehefrau Marie-Hélène liebevoll gepflegt wird. Mit einer Schürze versehen, folgen wir Didiers Anleitung. Die Flasche vor dem Bauch nach unten halten, dann nach oben ziehen und den Öffner betätigen, wenn die Gasblase in den Flaschenhals steigt. Mit einem Knall spritzen die Ablagerungen heraus – und man fühlt sich wie ein echter Champagnerwinzer! Nach dem Degorgieren geht es zur Verkostung zurück in den Champagnerkeller. Alle Champagnernamen des Hauses Goussard sind Alliterationen. Wir probieren „Terroir Tentation“ und „Esprit Elégant“ die sich durch Fruchtigkeit und Finesse auszeichnen. Didier hat einen Ordner mit Erklärungen in deutscher Sprache und kann Besuchern in gemütlicher Atmosphäre alle Fragen zur Champagnerherstellung beantworten.

 

Im nahen Ville-sur-Arce ist die traditionelle, seit 1865 bestehende Champagnerkellerei Rémy Massin mit 22 Hektar Anbaufläche schon etwas grösser, aber es bleibt alles sehr persönlich und man wird herzlich empfangen. Carole Massin verziert mit ihrer Malerei Champagnerflaschen für besondere Anlässe. Auch sie spricht etwas Deutsch. Das hat sie in der Schule gelernt, und eine Bekannte hat ihr alle wichtigen Erklärungen für die Besichtigung des Champagnergutes übersetzt. Für Touristen hat sie ein prickelndes Angebot. Auf Anmeldung organisiert sie bukolische Picknicks in den Champagnerlagen. Zunächst wird der Champagnerkeller besichtigt und dann geht es in die Weinberge. Dort wird ein von einem Küchenchef vorbereitetes Picknick serviert. Sieben Champagner werden dazu verkostet. Die Champagnerkellerei „Rémy Massin“ nimmt auch an der Aktion „Winzer für einen Tag“ teil, die zur Zeit der Weinlese vom Tourismusamt veranstaltet wird. Die Winzer, die wir treffen, sehen alle wie glückliche Menschen aus. Liegt das an der Leidenschaft für ihre Arbeit oder aber an der Wohltat des festlichsten aller Getränke?

 

Im nahen Dorf Essoyes treffen Champagner und Kultur aufeinander. Das dem berühmten Maler Pierre-Auguste Renoir gewidmete Kulturzentrum „Du Côté des Renoir“ hat dort einen außerordentlichen Versuch durchgeführt. Von zehn Champagnerkellereien wurden spezielle Champagner kreiert, die ganz im Einklang zu Gemälden des Meisters des Impressionismus stehen.

 

Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) traf Aline Charigot, als er in Paris arbeitete. 18 Jahre jünger als er, verkörperte sie sein Ideal weiblicher Schönheit. Aline wurde erst Modell, später Ehefrau des Malers und taucht auf vielen seiner Bilder auf. Aline stammte aus Essoyes in der Champagne. Renoir war bezaubert von dem Dorfleben, dem Frieden und der Schönheit der Umgebung. Das Paar kam jeden Sommer nach Essoyes. 1896 baute Renoir dort ein Haus und später im Garten ein Atelier, wo er in Ruhe arbeiten konnte. Es war ihr beider Wunsch, in Essoyes begraben zu werden. Sie ruhen zusammen mit ihren Kindern auf dem Friedhof des Dorfes. Im Ort erfahren Besucher im kulturellen Zentrum viel über den Maler und seine Familie. Beim Mittagessen im Restaurant „Les Berges de l’Ource“, begegnen wir einer Engländerin, einem asiatischen Paar und ein Auto mit Hamburger Kennzeichen steht vor der Tür. Ein ausgeschilderter Fußweg führt von da aus durch das Dorf und an den Ateliers heutiger Künstler vorbei zum Atelier des großen Meisters. Es ist durch einen Blumengarten zu erreichen, dessen Anlage von Renoirs Gemälden inspiriert ist. 2017 wurde als Renoir-Jahr erklärt und ab Juni ist  erstmalig das Wohnhaus der Künstlerfamilie zu besichtigen.

 

Praktische Informationen:

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris mit einer Fläche von 6.000 km² und 304.000 Einwohnern. Die zentrale Stadt ist Troyes.

Das Gebiet ist über die Autobahnen A26 und A5 gut zu erreichen. Etwa 500 Kilometer sind es von Köln, Frankfurt oder Stuttgart. TGV-Bahnhof bei Reims.

Deutschsprachige Internetseite des Fremdenverkehrsamtes „Aube en Champagne“: www.aube-champagne.com/de

 

Download Fotos: https://we.tl/3bIbESi261  (Der Link ist nur ein paar Tage aktiv. Bitte fragen Sie uns nach Fotos, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte)

PRESSEMITTEILUNG 20170302 – RENOIR-JAHR

PRESSEMITTEILUNG

2017: Renoir-Jahr  in der „Aube en Champagne“

Troyes (Frankreich), 2. März 2017.

Die „Aube en Champagne“ hat 2017 zum Renoir-Jahr erklärt. Zahlreiche Veranstaltungen im ganzen Departement sind dem berühmten Maler gewidmet. Zudem ist ab Juni zum ersten Mal das historische Wohnhaus des Künstlers in Essoyes für Besucher geöffnet.

 

Pierre-Auguste Renoir (1841-1919) traf Aline Charigot, als er in Paris arbeitete. 18 Jahre jünger als er, verkörperte sie sein Ideal weiblicher Schönheit. Aline wurde erst Modell, später Ehefrau des Malers und taucht auf vielen seiner Bilder auf. Aline stammte aus dem Dorf Essoyes in der Champagne. Renoir war bezaubert von dem Dorfleben, dem Frieden und der Schönheit der Umgebung. Das Paar kam jeden Sommer nach Essoyes. 1896 baute Renoir dort ein Haus und später im Garten ein Atelier, wo er in Ruhe arbeiten konnte. Es war ihr beider Wunsch, in Essoyes begraben zu werden. Sie ruhen zusammen mit ihren drei Kindern auf dem Friedhof des Dorfes.

 

Ab dem 3. Juni wird das Haus des Künstlers in Essoyes für Besucher geöffnet sein. Die Räumlichkeiten sind wieder wie zum Ende des 19. Jahrhundert eingerichtet und mehrere Originalwerke Renoirs sind zu sehen. Ein Besuch des Dorfes ermöglicht es dann dem berühmten Maler noch näher zu kommen. Neben dem Wohnhaus gibt ein kulturelles Zentrum mit Filmen und Ausstellungen viele Informationen über den Maler und seine Familie. Ein ausgeschilderter Fußweg führt von da aus durch das Dorf und an den Ateliers heutiger Künstler vorbei zum Atelier des großen Meisters. Es ist durch einen Blumengarten zu erreichen, dessen Anlage von Renoirs Gemälden inspiriert ist.

 

Renoir ging auch gerne in Troyes, der Hauptstadt des Departements spazieren. Dort findet vom 17. Juni bis zum 17. September im Museum moderner Kunst MAM die Ausstellung „Un autre Renoir“ (Ein anderer Renoir) statt. Sie wird von den Pariser Museen Orsay und der Orangerie unterstützt. Mehr als 40 Werke des berühmten Künstlers bieten einen Überblick über sein Schaffen.

 

Zum Renoir-Jahr werden im Château de Vaux in der „Aube en Champagne“ vom 14. bis 16. Juli Gemälde des berühmten Künstlers des Impressionismus lebend nachgestellt. Das Manoir Champagne Devaux in Bar-sur-Seine zeigt vom 1. Juli bis 1. September die besten Werke einer Renoir-Börse. Am 22. und 23. Juli verwandelt sich ganz Essoyes in eine Stadt der „Belle Epoque“. Schon vom 5.-28. Mai werden im Kulturzentrum Bienaimé, La Chapelle St Luc, zehn Champagner ausgestellt, die harmonisch zu 10 Gemälden Renoirs passen. Das erinnert daran, dass die „Aube en Champagne“ ein wichtiger Produzent des edelsten aller Getränke ist.

 

Vorträge, Ausstellungen, riesige Picknicks, Spiele, Rundkurse zum Thema Renoir gehören weiterhin zu den geplanten Veranstaltungen des Renoir-Jahres.

 

Alle Veranstaltungen werden ab April auf www.renoir-essoyes.fr  vorgestellt.

 

Informationen:          www.aube-champagne.com/de

 

____________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Buntglasfenster, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die touristische Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de

Foto zum Downloaden: https://we.tl/b1KqF5awEc der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20161205 – CHAMPAGNERSTRASSE

PRESSEMITTEILUNG

Neuer deutschsprachiger Führer zur touristischen Champagnerstraße in der „Aube en Champagne“

Troyes (Frankreich), 5. Dezember 2016.

Das Tourismusamt Aube en Champagne gibt jetzt einen neuen deutschsprachigen Führer zur touristischen Champagnerstraße heraus. Die Broschüre kann beim Tourismusamt kostenlos angefordert oder unter www.aube-champagne.com/de heruntergeladen werden.

Aus der „Aube en Champagne“ stammt 1/3 der Gesamtchampagner-Produktion von jährlich 66 Millionen Flaschen. Die ausgeschilderte touristische Champagnerstraße führt über 220 Kilometer zu 39 Champagnerkellern. Seit 2015 sind die „Weinberge, -häuser und –keller der Champagne“ UNESCO-Welterbe.

 

Die neue deutschsprachige Broschüre stellt die 39 Winzer im Einzelnen vor. Jeder Champagner hat sein eigenes, persönliches Gesicht. Viele Champagnerhersteller halten einen ökologischen Anbau für äußert wichtig und setzen auf eine Zertifizierung.  Der Leser findet alle nötigen, praktischen Informationen um den Winzern einen Besuch abzustatten. Die genauen Kontaktadressen werden ebenso genannt, wie die Öffnungszeiten oder die von den Champagnerwinzern gesprochenen Sprachen.

 

Die Broschüre enthält auch viel Wissenswertes über die Herstellung des Champagners und ein Lexikon mit den gebräuchlichen Vokabeln. Der Leser lernt so dieses edle Getränk richtig zu schätzen und kann sich auf die Besichtigung eines Champagnerkellers mit Verkostung vorbereiten und einstimmen.

 

Eine Erkundung der touristischen Champagnerstraße ist das ganze Jahr über lohnenswert.

 

____________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305 000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Buntglasfenster, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die touristische Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/Q5AgFsscmm (der Link ist nur einige Tage aktiv). Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Pressedossier: http://extranet.aube-champagne.com/assets/uploads/sites/34/2016/09/DP-Aube-allemand.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20161104 – WEIHNACHTEN IN DER CHAMPAGNE

PRESSEMITTEILUNG

Weihnachten in der „Aube en Champagne“

Troyes (Frankreich), 4. November 2016.

Vom 1. bis zum 31. Dezember verwandelt sich das Rathaus von Troyes, mit seinen 24 Fenstern, im französischen Departement „Aube en Champagne“, in einen riesigen Adventskalender. In der Region sind Champagnerverkostungen auch in der Vorweihnachtszeit ein Muss.

Adventskalender stammen ursprünglich aus Deutschland. Aber Troyes hat mit einem „kalten Markt“, der schon im Hochmittelalter, zu Zeiten der „Messen der Champagne“ abgehalten wurde, auch einen historischen Vorläufer der heutigen Weihnachtsmärkte und der Adventstradition.

 

Das Rathaus wird in der Weihnachtszeit vom 1.-31. Dezember täglich ab 17 Uhr 30 zum Treffpunkt, da ein Projektionsmapping die Gebäudefassade belebt. Zusätzlich zu diesen Aufführungen gibt es Konzerte an verschiedenen Orten des Stadtzentrums, Fotos mit dem Weihnachtsmann, heiße Schokolade und weitere Weihnachtsveranstaltungen im Großraum Troyes. Die Touristinfo zeigt Filme zur Geschichte und zum Kulturerbe der historischen Fachwerkstadt.

 

Da Troyes im französischen Departement „Aube en Champagne“ liegt, gehört zu jedem festlichen Essen, in einem Restaurant oder bei Freunden, eine Flasche Champagner. Die Champagnerwinzer des Departements bieten zu Weihnachten und zu Silvester Geschenkschatullen, ganz besondere Champagner-Abfüllungen und Geschenkideen an, um die Festtage würdig zu begehen.

 

Aus der „Aube en Champagne“ stammt 1/3 der Gesamtchampagner-Produktion mit jährlich 66 Millionen Flaschen. Eine ausgeschilderte touristische Champagnerstraße führt über 220 Kilometer zu 39 Champagnerkellern. Seit 2015 sind die „Weinberge, -häuser und –keller der Champagne“ UNESCO-Welterbe.

 

Nur wenige Kilometer östlich von Troyes, in Richtung der großen Seen, findet schon zu Beginn der Adventszeit, am 27. November, das Weihnachtsfest der Windmühle von Dosches statt. Die Mühle ist weihnachtlich geschmückt und kann besichtigt werden. Es gibt Glühwein, heiße Schokolade, Crêpes und Weihnachtsplätzchen aus dem Bio-Mehl der Mühle.

 

Wer in der Vorweihnachtszeit nicht in die „Aube en Champagne“ kommen kann, findet Geschenkideen (natürlich auch Champagner) auf der Internetseite des Tourismusamtes: http://www.aube-champagne.com/fr/portfolio-post/idees-de-cadeaux.

 

Informationen:          www.aube-champagne.com/de

http://de.tourisme-troyes.com

http://moulinaventchampenois.fr

 

____________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Buntglasfenster, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die touristische Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/hg0si5M0rx (der Link ist nur einige Tage aktiv). Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Pressedossier: http://extranet.aube-champagne.com/assets/uploads/sites/34/2016/09/DP-Aube-allemand.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20160609 – WINZER FÜR EINEN TAG

PRESSEMITTEILUNG

Champagner-Winzer für einen Tag

Troyes (Frankreich), 9. Juni 2016.

Im französischen Departement „Aube en Champagne“ können Urlauber selbst einen Tag lang die Trauben lesen, aus denen der berühmte Champagner hergestellt wird. Sieben Champagnerkellereien nehmen an der Aktion teil. Die Traubenlese findet zwischen Ende August und Anfang Oktober statt und dauert etwa drei Wochen.

Sieben Champagner-Winzer der „Côte des Bar“ bieten die Möglichkeit, ihre Domäne während der Traubenlese in lebendigem Treiben zu erleben. Urlauber werden für einen Tag selbst Champagner-Winzer.

Das Tagesprogramm wird von den jeweiligen Champagnerkellereien individuell organisiert. Meist geht es morgens zu einer Parzelle des Weinberges. Dort lernen die Urlauber wie man die Trauben pflückt. Das ist gar nicht so einfach. Aber es wird von den Helfern eines Tages nicht erwartet, dass sie ihre Körbe füllen. Bei einem Winzer werden die Trauben selbst nachts gelesen.

Auch eine Mahlzeit in gemütlicher Weinleser-Atmosphäre gehört zum Programm.

Während die professionellen Winzer in die Weinberge zurückkehren, werden die Amateure zur Besichtigung durch die Weinkeller geführt. Sie erleben die Kelter in vollem Einsatz und lernen vieles über die Herstellung des festlichsten aller Getränke. Dann kommt es zur Verkostung, dem am meisten geschätzten Augenblick.

Sieben Champagnerkellereien der „Côte des Bar“ und des Nogentais nehmen dieses Jahr an der Aktion „Champagner-Winzer für einen Tag“ teil:

Champagne Dumont & Fils, Champignol-lez-Mondeville

Champagne Oudard François, Villenauxe-la-Grande

Champagne Veuve Doussot, Noë-les-Mallets

Champagne de Barfontarc, Baroville

Champagne Rémy Massin & Fils, Ville-sur-Arce

Champagne Gremillet, Balnot-sur-Laignes

Champagne Boulachin-Chaput, Arrentières

Die Traubenlese findet zwischen Ende August und Anfang Oktober statt und dauert etwa drei Wochen. Das genaue Datum gibt das Tourismusamt „Aube en Champagne“ drei Wochen vor dem Termin bekannt. Die Kosten für die Teilnahme variieren je nach Winzer von 25-50 €. Eine Informationsbroschüre auf Französisch und Englisch steht in Kürze zur Verfügung.

Informationen: Tourismusamt „Aube en Champagne Tourisme“, 34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de Tel.: 00 33 325 42 50 00.

__________________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Buntglasfenster, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die touristische Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/LUpy2iP1VO (der Link ist nur einige Tage aktiv). Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Pressedossier auf Anfrage.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20160426 – PANEUROPA RADWEG

PRESSEMITTEILUNG

„Aube en Champagne“ Vorreiter für den Paneuropa-Radweg

Troyes (Frankreich), 26. April 2016.  

Das französische Departement „Aube en Champagne“ ist Vorreiter für den zukünftigen Paneuropa Radweg von Paris nach Prag. Es bietet das erste Teilstück, das komplett ausgebaut, gesichert und beschildert ist. Eine neue Radwanderkarte in deutscher Sprache ist kostenlos erhältlich.

Die Radwanderkarte „Aube mit dem Fahrrad“ kann beim Tourismusamt „Aube en Champagne“ kostenlos angefordert werden und steht auch als Download unter www.aube-champagne.com/de/dokumentation zur Verfügung. Auf der Rückseite ist der genaue Streckenverlauf durch Troyes, die Hauptstadt des Departements zu erkennen. Dieser Radweg ist erst vor kurzem fertig gestellt worden. Er verbindet zwei bestehende „vélovoies“ miteinander. Das sind speziell angelegte, asphaltierte Wege, die für Radfahrer, Fußgänger und Inlineskater zugänglich sind, nicht aber für motorisierte Fahrzeuge.

Über 42 Kilometer führt eine „vélovoie“ zu den Großen Seen. Damit liegen gleich mehrere touristische Höhepunkte an der Strecke. Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum ist für Buntglasfenster bekannt. Östlich erstreckt sich der beeindruckende regionale Naturpark Forêt d’Orient über 80.000 Hektar. In diesem waldreichen Gebiet gibt es drei riesige Stauseen und unzählige Teiche. Der größte, der Lac d’Orient hat eine Fläche von 2.500 Hektar gefolgt vom Lac du Temple mit 1.800 Hektar und dem Lac Amance mit 490 Hektar (Spannende 360° Luftaufnahmen von einem UA http://visitesvirtuelles.seinegrandslacs.fr/aube1/visite.html ) Im Sommer sind die Seen ein Paradies für Wassersport aller Art.

In nord-westliche Richtung führen 27 Kilometer „vélovoie“ von Barberey-St-Sulpice nach Saint-Oulph durch das obere Tal der Seine. Mit dem neuen Teilstück durch Troyes, stehen somit etwa 80 Kilometer Radwege zur Verfügung, die auf der Strecke von Paris nach Prag das gesamte Departement durchqueren.

Da das Departement in der Champagne in Frankreich liegt, wird Radeln zum Genuss. Der berühmte Champagner kommt von hier und wird zu allen erdenklichen Gelegenheiten angeboten. Die renommierten Champagnerkeller sind zu besichtigen, und besonders lohnen die Weinlagen der „Côte des Bar“.

Neben den „vélovoies“ sind weitere 24 Rundtouren auf kleinen, wenig befahrenen Landstraßen verzeichnet auf der Radwanderkarte verzeichnet. Sie sind 21 bis 81 Kilometer lang und mit Hilfe eines Farbleitsystems, in vier Kategorien von „sehr einfach“ bis „sehr schwierig“ unterteilt. Bevor man zu diesen Touren startet, sollte man jedoch die GPS-Daten herunterladen. Schlösser, Kirchen, Champagnerkeller, Käse- oder Puppenmuseen, Blumendörfer oder eine Kristallmanufaktur säumen den Weg.

Die Karte informiert auch über das Gütesiegel  « La Champagne à vélo » (Die Champagne mit dem Fahrrad). Dieses Label wurde vom regionalen Fremdenverkehrsamt in Zusammenarbeit mit den Fremdenverkehrsämtern der Departements  ins Leben gerufen. Es steht für die Qualität des Empfangs und für spezielle Leistungen für Radtouristen.

Informationen erteilt das Tourismusamt „Aube en Champagne Tourisme“, 34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH,  www.aube-champagne.com/de und bietet auf Anfrage auch mehrtägige Radpauschalen an.

__________________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Glasmalerei, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH,  www.aube-champagne.com/de

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/eon4CG1VXk (der Link ist nur einige Tage aktiv). Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Pressedossier auf Anfrage.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

 

PRESSEMITTEILUNG 20160310 – AUBE : EIN SEE WIRD 50

PRESSEMITTEILUNG

„Aube en Champagne“: Ein See wird 50

Troyes (Frankreich), 10. März 2016.  

Der „Lac d’Orient“ in der Champagne gilt mit 23 km² Fläche und 200 Millionen Kubikmetern Fassungsvermögen als drittgrößter künstlicher See Frankreichs. 2016 feiert er seinen 50. Geburtstag.

Der See wurde in den 60er Jahren angelegt um Paris vor Überschwemmungen durch die Seine zu schützen. Das Rückhaltereservoir, das auf ehemaligen Besitzungen der mittelalterlichen Tempelritter entstand, entwickelte sich schnell zu einem wertvollen Ökosystem und einem beliebten Urlaubsort.

Heute liegt der See im Regionalen Naturpark „Forêt d’Orient“ und ist ein bedeutender ornithologischer Standpunkt, sowohl für Zugvögel als auch für Nisttätigkeiten. Fauna und Flora beeindrucken durch Zahlen: mehr als 260 Vogelarten, 900 verschiedene Insekten, 41 Säugetiere, 11 Amphibien, 5 Reptilien, 17 Fische, 400 Pflanzen und mehr als 531 Pilze kommen im und um den See vor.

Vogelkundler beobachten Reiher, Schnepfen, Strandläufern, Habichte, Enten,  Störche, Schwäne, Falken, Säger, Reiher, Milane, Spechte, Kiebitze… Hirsche, Rehe und Wildschweine bevölkern die dichten, umliegenden Wälder.

Der See spielt auch eine wichtige Rolle für Urlauber. Dabei gilt: Baden an drei großen Stränden, Segeln und Angeln erlaubt; Motoren verboten. Der nahe, 500 Hektar große Amance-See ist für den motorisierten Wassersport reserviert. Der benachbarte Temple-See mit 1.800 Hektar ist das Königreich der Angler und Kleinsegelboote. Auch Tauchen und Kanu fahren gehören zu den beliebten Wassersportarten am Lac d‘Orient. In Mesnil-Saint-Père gibt es eine Marina. Auf einem speziellen „vélovoie“ genannten Radweg kann man vom nahen Troyes bis um die großen Seen mit dem Fahrrad radeln.

Campingplätze, Gästezimmer und Hotels befinden sich in der Nähe. Auch touristische Ausflüge sind vom See gut möglich: die mittelalterliche Fachwerkstatt Troyes, der Freizeitpark Nigloland für Familien mit Kindern, das Memorial Charles de Gaulle oder die Anbaugebiete des berühmten Champagners.

Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“, 34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH, www.aube-champagne.com/de und bietet auch Urlaubspauschalen an.

__________________________

„Aube en Champagne“ ist ein französisches Departement süd-östlich von Paris, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.004 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 305.000 Einwohner. Hauptstadt des Departements ist Troyes, die Schöne aus dem Mittelalter mit ihrer Kathedrale und neun Kirchen im Stadtzentrum. Die Stadt ist für Glasmalerei, historische Fachwerkhäuser und auch als moderne Shopping-Destination mit großen Outletzentren bekannt. Zu den weiteren großen Sehenswürdigkeiten des Departements gehören die Champagneranbaugebiete und die Champagnerstraße sowie der regionale Naturpark Forêt d’Orient und die großen Seen. Die berühmten Persönlichkeiten Pierre-Auguste Renoir, Camille Claudel, Bernhard von Clairvaux und Napoleon haben eine enge Verbindung zum Departement Aube. Troyes ist ungefähr 500 Kilometer von Köln, Frankfurt oder Stuttgart entfernt.

Fremdenverkehrsamt „Aube en Champagne Tourisme“

34 Quai Dampierre, 10000 Troyes, FRANKREICH,  www.aube-champagne.com/de

Fotos zum Downloaden: http://we.tl/KUFeVlkTlR (der Link ist nur einige Tage aktiv). Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.