Neue Auszeichnung für das Kulturerbe von Burgund-Franche-Comté

PRESSEMITTEILUNG

Neue Auszeichnung für das Kulturerbe von Burgund-Franche-Comté

Besançon (Frankreich), 19. September 2017.

Die französische Region Burgund-Franche-Comté hat jetzt eine weitere Auszeichnung für die Qualität ihres Kulturerbes erhalten. Die typischen, „Tuyé“ genannten, Räucherkamine der Bauernhöfe der Franche-Comté wurden in das französische Inventar des Kulturerbes aufgenommen. Die Region ist aber besonders auf ihre zahlreichen Orte des UNESCO Weltkulturerbes stolz.  

 

Die Räucherung in „Tuyés“ genannten Kaminen ist eine regionale Tradition der Franche-Comté, die bereits mehrere hundert Jahre besteht. Der „Tuyé“ ist der Mittelpunkt der einsamen Bauerhöfe der Hochlagen und dient zum Pökeln, Trocknen und Räuchern, in einem Gebiet, das für seine strengen Winter bekannt ist. Zahlreiche „Tuyés“ sind heute touristische Attraktionen und verkaufen auch regionale Spezialitäten. Diese Tradition hat mit dem Eintrag in das französische Inventar für Kulturerbe noch mehr an Bedeutung gewonnen.

„Das ist eine schöne Auszeichnung“ weiß Marie-Hélène Vernerey, Pressesprecherin von Burgund-Franche-Comté Tourismus „Aber weit mehr noch ist die Region auf die zahlreichen Orte des UNESCO Weltkulturerbes stolz. Neun Einträge gibt es :“

Seit 2008 gehört die von Vauban erbaute Zitadelle von Besançon dazu. Zum zehnten Jahrestag dieser Anerkennung in 2018 sind spezielle Ton- und Lichtveranstaltungen sowie Fotoausstellungen über die Zitadellen der Welt geplant.

Eindrucksvolle Dimensionen hat auch die königliche Saline von Arc-et-Senans, die auf Claude Nicolas Ledoux zurückgeht und seit 1982 von der UNESCO anerkannt ist. Eine 21 Kilometer lange Salzwasserleitung verband den Ort mit Salins-les-Bains, wo das Salzwasser gewonnen wurde. Die Große Saline von Salins-les-Bains gehört ebenfalls dem UNESCO Welterbe an. Weiter Nord-östlich hat die Kapelle von Ronchamp ebenso diese gefragte Auszeichnung. Der Ort wird für seine historische, künstlerische und geistliche Qualität geschätzt. Sakrale Schätze sind auch mit der Abtei von Fontenay, die Drehort vieler Filme war, mit  la Charité-sur-Loire auf dem Jakobspilgerweg und der Basilika von Vézelay auf dem „Ewigen Hügel“ vertreten. Zeugnisse tausendjähriger Geschichte findet man mit den Pfahlbauten an den Seen von Clairvaux und Chalain im Juragebirge. Burgund ist besonders für den Weinbau bekannt. Wenn man dort von „Climat“ spricht, schaut man nicht gen Himmel sondern zu Boden. Diese „Climats“ sind 2015 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden. Heute können diese Weinparzellen zu Fuß oder mit dem Auto erkundet werden. Seit Juli 2017 ist in Beaune eine Ausstellung zu sehen, die den Begriff „Climat“ näher erläutert und Fragen zur Aufnahme in das Welterbe beantwortet.

 

Touristische Informationen über die Region Burgund-Franche-Comté: http://de.bourgognefranchecomte.com

____________________

Burgund-Franche-Comté ist eine Großregion im Osten Frankreichs, die am 1. Januar 2016 entstand.  Sie ist mit 47.784 km² etwa so groß wie Niedersachsen und zählt ungefähr 2.820.000 Einwohner. Die wichtigsten Städte dieser Region sind Dijon und Besançon.  Es gibt in der Region drei Gebirgszüge, die Südvogesen, das Juragebirge zur Schweizer Grenze und das Morvan mit einem regionalen Naturpark im Westen von Burgund. Die Saône und der Doubs durchziehen das Gebiet, und auch die Seine entspringt hier. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten gehören die Basiliken von Vézelay und Paray-le-Monial, das Hôtel-Dieu von Beaune, die Zitadelle von Besançon und die Abtei von Cluny. Burgund ist besonders für den Weinanbau und pittoreske Winzerdörfer weltweit bekannt. In der Franche-Comté erreicht die höchste Erhebung fast 1.500 Meter. Das ganze Gebiet bietet eine äußerst abwechslungsreiche Natur mit mannigfachen Möglichkeiten für sportliche Freizeitaktivitäten und ein außerordentliches Kulturerbe. Von Deutschland sind es nur etwa 60 Kilometer bis nach Belfort, im Osten der Region, die auch gut mit Hochgeschwindigkeitszügen über Frankfurt zu erreichen ist. Über die Flughäfen von Genf, Lyon und Basel ist Burgund-Franche-Comté ebenfalls erreichbar.

Fremdenverkehrsamt Bourgogne-Franche-Comté

Pressekontakt : Marie-Hélène VERNEREY, mh.vernerey@bfctourisme.com

Tel. +33 (0)3 81 25 08 12 / Mobil +33 (0)6 32 03 74 76

Deutschsprachiges Pressedossier Burgund-Franche-Comté

Foto zum Downloaden:    (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail). Bei Benutzung des Fotos bitte unbedingt den Fotocredit nennen.

Redaktionskontakt für deutschsprachige Journalisten: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

 

 

 

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *