Terra Salina: auf alten Salzstraßen durch Burgund-Franche-Comté und die Schweiz

PRESSEMITTEILUNG

„Terra Salina“ : auf alten Salzstraßen durch Burgund-Franche-Comté und die Schweiz

Besançon (Frankreich), 19. Juli 2017.

Sieben Orte des UNESCO-Welterbes, drei Kurorte und vier Orte mit Bezug zu Salz haben sich jetzt in Burgund-Franche-Comté und der Schweiz, über die Grenze hinweg, zum touristischen Netzwerk „Terra Salina“ zusammengeschlossen. Die Internetseite www.terrasalina.eu stellt das Gebiet vor und bietet konkrete Pauschalen in deutscher Sprache für Wellness Urlaub, Wander- und Kultururlaub.

 

Der Abbau und der Handel mit dem „Weißen Gold“ haben die Entwicklung des Handels, die Architektur der Städte und die Gliederung des Gebietes in der französischen Region Burgund-Franche-Comté und im angrenzenden Schweizer Raum beeinflusst. Historische Salzstraßen und Langstrecken-Wanderwege wie die „Via Francigena“, „Grande Traversée du Jura“ und „Echapée Jurassienne“ führen zu einem spannenden Kulturerbe.

 

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten des Netzwerkes gehören in Burgund-Franche-Comté:

 

Die Königliche Saline von Arc-et-Senans, die seit 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie ist das Meisterwerk von Claude Nicolas Ledoux. Inmitten dieser alten Salzmanufaktur findet man heute ganzjährig ein Museum mit 70 Modellen von Bauwerken, die der berühmte Architekt erdacht hatte, ein Museum zur Geschichte des Salzes, kulturelle Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte), ein 3-Sterne-Hotel, ein Restaurant, einen Buchladen und eine Gartenschau von Juni bis Oktober.

 

Die Große Saline von Salins-les-Bains. Seit dem 8. Jahrhundert hat der Ort eine außerordentliche Gabe der Natur genutzt: Salz. Dank der Gewinnung von Salzwasser und seiner Verdampfung ist die Stadt zu Wohlstand gekommen. Die Große Saline gehört zum Weltkulturerbe und zeigt die Entwicklung und Modernisierung eines unvergleichlichen industriellen Erbes, das bis 1962 in Betrieb war. Sie ist ein geschütztes Zeugnis der Salzgewinnung in Burgund-Franche-Comté.

 

Die Zitadelle von Besançon und die Festungsanlagen von Vauban. Besançon gehört seit 2008 mit elf weiteren von Vauban erbauten Festungen zum Weltkulturerbe und hütet dieses Zeugnis des Genies der Militärarchitektur. Die Zitadelle überragt um mehr als 100 Meter die Stadt. Die Wehrgänge bieten einen phantastischen Blick, und die Zitadelle hat mit ihren Museen und ihrem Bereich für Tiere ein beachtliches und lebendiges Erbe.

 

In der Schweiz gehören das Salzbergwerk von Bex, die Altstadt von Bern und die Region Yverdon-les-Bains dem Netzwerk an.

 

Interessierte Urlauber finden auf der Website www.terrasalina.eu konkrete Pauschalen, die den Besuch dieser Sehenswürdigkeiten beinhalten. Wellnessurlaub in Thermalstädten ist ebenso möglich wie mehrtägige Wanderungen oder Kultururlaub bei dem der Besucher das Weltkulturerbe der Region entdeckt.

 

Informationen über die Region Burgund-Franche-Comté:

http://de.bourgognefranchecomte.com/

____________________

Burgund-Franche-Comté ist eine Großregion im Osten Frankreichs, die am 1. Januar 2016 entstand.  Sie ist mit 47.784 km² etwa so groß wie Niedersachsen und zählt ungefähr 2.820.000 Einwohner. Die wichtigsten Städte dieser Region sind Dijon und Besançon.  Es gibt in der Region drei Gebirgszüge, die Südvogesen, das Juragebirge zur Schweizer Grenze und das Morvan mit einem regionalen Naturpark im Westen von Burgund. Die Saône und der Doubs durchziehen das Gebiet, und auch die Seine entspringt hier. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten gehören die Basiliken von Vézelay und Paray-le-Monial, das Hôtel-Dieu von Beaune, die Zitadelle von Besançon und die Abtei von Cluny. Burgund ist besonders für den Weinanbau und pittoreske Winzerdörfer weltweit bekannt. In der Franche-Comté erreicht die höchste Erhebung fast 1.500 Meter. Das ganze Gebiet bietet eine äußerst abwechslungsreiche Natur mit mannigfachen Möglichkeiten für sportliche Freizeitaktivitäten und ein außerordentliches Kulturerbe. Von Deutschland sind es nur etwa 60 Kilometer bis nach Belfort, im Osten der Region, die auch gut mit Hochgeschwindigkeitszügen über Frankfurt zu erreichen ist. Über die Flughäfen von Genf, Lyon und Basel ist Burgund-Franche-Comté ebenfalls erreichbar.

Fremdenverkehrsamt Bourgogne-Franche-Comté

Pressekontakt : Marie-Hélène VERNEREY, mh.vernerey@bfctourisme.com

Tel. +33 (0)3 81 25 08 12 / Mobil +33 (0)6 32 03 74 76

Deutschsprachiges Pressedossier Burgund-Franche-Comté

Fotos zum Downloaden:   (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail). Bei Benutzung der Fotos bitte unbedingt den Fotocredit nennen.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

 

 

 

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *