Archives pour la catégorie Vendée

Tour de France 2018 – touristische Höhepunkte am Wegesrand in der Vendée

PRESSEMITTEILUNG

Tour de France 2018 – touristische Höhepunkte am Wegesrand in der Vendée

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 22. November 2017.  

Der Streckenverlauf der Tour de France wurde vor kurzem bekannt gegeben. Der Start erfolgt am 7. Juli auf der Atlantikinsel Noirmoutier in der Vendée. Das Tourismusamt des französischen Departements weist jetzt auf die touristischen Highlights am Wegesrand hin.

Die Vendée zieht nicht nur Radbegeisterte an. Auf der Strecke der Tour de France liegen in diesem Departement zahlreiche reizvolle touristische Orte.

Noirmoutier, Startort des Radrennens, hat dank ihres Mikroklimas den Beinamen „Insel der Mimosen“. Sie wird gerne mit Sylt verglichen. „Le Gois“, die mit vier Kilometern in Europa längste, nur bei Ebbe zu befahrende Straße durch das Meer, ist eine spannende Anfahrt zur Insel. Die Radsportler gelangen jedoch über die moderne Brücke zum Festland.

Von dort geht es an der 250 Kilometer langen, naturgeschützten Atlantikküste der Vendée in Richtung Süden. 140 Kilometer davon sind Feinsandstrände. Das Departement ist genauso sonnenreich wie Südfrankreich und lädt Familien zum Badeurlaub ein.

Die 18 Seebäder haben alle ihren eigenen Charakter. Saint Jean de Monts beispielsweise ist für seine Wasserqualität und seine acht Kilometer langen Feinsandstrände bekannt. Saint Gilles Croix de Vie, Mekka der Wassersportler, gilt als Hauptstadt für Sardinenfang und –verarbeitung. Les Sables d’Olonne ist der berühmte Start- und Zielort der « Vendée Globe », die härteste Segelregatta einmal um den Globus. Meer, Wälder und Sümpfe umgeben das Dorf La Tranche-sur-Mer.

Dann führt die Strecke der Tour de France durch das « Grüne Venedig » nach Fontenay-le-Conte, eine „Stadt für Kunst und Geschichte“. Die Kanäle dieser großflächigen Sumpflandschaft lassen sich auf Booten erkunden.

Am Folgetag ist die Verwaltungshauptstadt der Vendée, La Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern der Zielort.  Dabei wird die typische Knicklandschaft im Hinterland durchfahren und der historische Themenpark « Puy du Fou » gestreift. Diese Anlage feiert 2017 ihren 40. Geburtstag und wurde oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Zwei Millionen Besucher pro Jahr besuchen historische Spektakel in Arenen, nachgestellten Burgen und Sälen für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer.

Gäste, die nicht nur zuschauen wollen, können sich selber aufs Rad schwingen. Mit einem 1.800 Kilometer langen Radwegenetz gilt die Vendée in Frankreich als Nummer 1 für Radtourismus. Dank gut ausgebauter Radwege können Radbegeisterte eine mit den beiden ersten Etappen der Tour de France vergleichbare Strecke befahren.

Infos: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/OkGima2qhM  der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

„Puy du Fou“: 40 Jahre Action und Unterhaltung

PRESSEMITTEILUNG

„Puy du Fou“: 40 Jahre Action und Unterhaltung

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 4. Juli 2017.  

Der Freizeitpark „Puy du Fou“ in der Vendée in Frankreich feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Die Anlage ist oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet worden und zählt mehr als zwei Millionen Besucher pro Jahr. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Die Attraktionen sind grandiose historische Spektakel für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer. Zum Jubiläumsjahr bietet der Park mehrere Neuheiten: Ein Glockenspiel aus 70 überdimensionalen Glocken in 16 Meter Höhe, eine mittelalterliche Zitadelle als neues Hotel und zwei neue Restaurants.

Bei der Ankunft im mehr als 50 Hektar großen Parkgelände des „Puy du Fou“ vergisst man das 21. Jahrhundert und begibt sich auf Zeitreise.  Zwei nächtliche Schauspiele, fünf Highlight-Veranstaltungen, dutzende Attraktionen, vier Kunsthandwerkerdörfer, ein „Reich für Kinder“, 1.400 Tiere und fünf thematische Hotels mit fast 2.000 Betten erwarten die Besucher.

Der Höhepunkt der Vorstellungen ist das nächtliche Schauspiel „Cinéscénie“. 1.200 Statisten beleben die mit 23 Hektar größte Bühne der Welt. 3.400 freiwillige Helfer, 120 Reiter und 400 Empfangspersonen kommen bei jeder Aufführung zum Einsatz. 24.000 Kostüme, 1.000 Feuerwerkskörper, 150 Wasserspeier und mehr als 3.000 Projektoren sorgen für großartige Stimmung und Spezialeffekte.

Aber auch die Highlight-Veranstaltungen am Tage bieten Unterhaltung voller Superlative, die besonders Familien anspricht. Die halbstündigen Vorstellungen, sind aktionsgeladen und ziehen 3.000 bis 6.000 Zuschauer an. Jedes Spektakel hat seine speziell gestaltete Bühne. „Das Zeichen des Triumpfes“ findet in einer römischen Arena statt. Wagenrennen, Gladiatorenkämpfe, Angriffe von Raubtieren,… „Die Wikinger“ greifen mit einem 20 Meter langen Drachenboot ein Dorf an, um es zu plündern. „Das Geheimnis der Lanze“ ist ein mittelalterliches Reiterspektakel. „Richelieus Musketiere“ mischt Flamencoaufführungen, Degenkämpfe und Reiterkunststücke.  Zum Höhepunkt des „Balls der Geistervögel“ sind mehr als 200 Greifvögel gleichzeitig in der Luft über den Zuschauern. „Das letzte Gefecht!“ in einer drehbaren Arena mit 2.500 Plätzen, schildert das ruhmreiche Schicksal eines französischen Marineoffiziers, Held des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs, den das Leben 1793 in den entscheidenden Kampf um die Freiheit katapultiert.

Für einen mehrtägigen Besuch bietet „Puy du Fou“ Übernachtungsmöglichkeiten in fünf thematischen Hotels mit fast 2.000 Betten an. Auch hier ist die Zeitreise perfekt: eine römische Villa, mittelalterliche oder Renaissance-Unterkünfte oder aber das 18. Jahrhundert stehen zur Auswahl mit allem Komfort für die Hotelgäste.

Alle Informationen finden sich in deutscher Sprache unter http://www.puydufou.com/de?season=summer

Infos über die Region: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/Jfqm2XfxQm  (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail). Bei Benutzung der Fotos bitte unbedingt den Fotocredit angeben.

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

Blick aus dem All auf die touristische Insel Noirmoutier

PRESSEMITTEILUNG

Blick aus dem All auf die touristische Insel Noirmoutier

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 6. Juni 2017.  

Der französische Raumfahrer Thomas Pesquet ist am vergangenen Freitag aus der Internationalen Raumstation  zurückgekehrt und befindet sich zurzeit in Deutschland. Kurz zuvor hat er den  Bewohnern der Vendée in Frankreich noch ein kleines Geschenk gemacht: ein Foto der Insel Noirmoutier aus dem All, aus 400 Kilometern Höhe.

Mit einem speziellen Zoom würde man auf diesem Foto alles erkennen, was die Insel für Touristen so attraktiv macht, die als Sylt der Vendée gilt. Dank ihres außergewöhnlichen Mikroklimas hat Noirmoutier den Beinamen „Insel der Mimosen“. Sie ist ein Garten Eden für Naturfreunde: bläuliche Salzsümpfe bestimmen das Bild auf einem Drittel ihrer 49 km². Eine sanfte Meeresbrise streichelt blondfarbige Dünen. Duftende das Aromen durchströmen das Unterholz von Steineichen, Erdbeerbäumen und Meereskiefern. In der Mulde des Waldes „Bois de la Chaise“ verstecken sich die typischen großen Villen von Noirmoutier. Sie zeugen von den Freuden der „Belle Epoque“ und des Badens im Meer. In den sandigen Buchten gegenüber dem Festland entstanden der Tourismus und „klassische Yachting“.

Der Reiz der Insel wird schon bei der Anreise deutlich. Neben einer Brücke, die erst seit 1971 existiert, gelangt man über eine vier Kilometer lange Straße nach Noirmoutier. Diese ist nur bei Ebbe zu befahren. „Le Gois“ steht bei Flut völlig unter Wasser. Autofahrer müssen sich gut informieren, um nicht im falschen Augenblick loszufahren.

Neben geschützter Natur bietet Noirmoutier 40 Kilometer Strände und die dazugehörigen Aktivitäten: Segelschule, Tauchen, Paddle, Kitesurf, Jet-Ski, Kajak, Ausfahrten mit alten Fischkuttern, Meeresfischen, Aktivitäten für Kinder. Die Insel hat drei Häfen.

Zwischen Land und Meer lebt Noirmoutier noch von traditionellen Aktivitäten: Austern- und Muschelzucht, Kartoffelanbau mit der berühmten „Bonnotte“, Salzgewinnung, Fischfang. All diese natürlichen Zutaten werden von bekannten Köchen der Insel zu schmackhaften Gerichten verarbeitet und man findet sie auf den bunten Märkten der Insel.

Noirmoutier ist auch ein beliebter Ort für Segelregatten. An den „Régates du Bois de la Chaise“ nehmen jedes Jahr etwa 70 Segler teil und es herrscht Feststimmung an Land und auf dem Meer.

Die Insel hat in diesem Jahr zwei neue exquisite Hoteladressen:

Die Hostellerie du Général d’Elbée hat sofort nach ihrer Einweihung 4 Sterne erhalten. 26 Zimmer in diesem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert in Noirmoutier en l’Ile.

Alexandre Couillon hat 2 Sterne im Michelin Restaurant-Führer und wurde für 2017 von Gault et Millau als bester Küchenchef ausgezeichnet. Mit dem Hôtel d’Alexandre Couillon im Hafen Port de l’Herbaudière wird für ihn ein neuer Traum Wirklichkeit.

Infos: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/zsqShz3Sya  (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail).

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

PRESSEMITTEILUNG – NEUE OUTDOORAKTIVITÄTEN VENDEE ATLANTIK

PRESSEMITTEILUNG

Neue Outdooraktivitäten Vendée Atlantik

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 18. April 2017.  

Die Vendée an der französischen Atlantikküste hat jetzt ihre Top 10 für Outdooraktivitäten erstellt. „Das Gebiet hat mehr zu bieten als nur den Strand“ weiß Fabienne Couton-Lainé, Pressesprecherin des Tourismusamtes Vendée „auch das Hinterland ist sehr reizvoll und hat ein hervorragendes touristisches Angebot“. Die Liste der bei den Touristen beliebtesten Aktivitäten ist sehr abwechslungsreich:

  1. Radtour auf der Insel Noirmoutier

Es gibt mehr als 80  Kilometer Radwege auf der Insel. Eine Tour ermöglicht es in den Meerwassersalinen die Arbeit der Salzgewinnung kennen zu lernen. Die „Sauniers“ (Salzarbeiter) bieten Besichtigungen von April bis September an. Auf kleinen Nebenwegen kann man auch Bekanntschaft mit Eseln machen, die sich gerne streicheln lassen.

  1. Mitten im Meer : Kajak um die Insel Yeu

Diese Aktivität gefällt sowohl Jung als auch Alt. Ängstlichere bleiben mit ihrem Kajak in der Nähe des Strandes und Wagemutigere erkunden die Buchten der Insel. Es gibt begleitete Kajaktouren und Lehrgänge für Fortgeschrittene.

  1. Les Sables d’Olonne mit dem Segway oder Ebikeboard.

Mit dem Segway oder einem Ebikeboard lassen sich in der Hafenstadt Les Sables d’Olonne die kleinen Gassen des Stadtzentrums und die Uferpromenade „Remblai“ entdecken.

  1. Kart kite in Saint Jean de Monts

Das Kart kite ist ein Gefährt, das mit einem Drachen vom Wind gezogen wird. Auf den kilometerlangen Feinsandstränden von Saint Jean de Monts sorgt diese Sportart für den nötigen Adrenalinschub.

  1. Die Hütte von Saint Gilles Croix de Vie

Diese ehemalige Hütte der Austernzucht ist in eine nautische Basis und eine Austernbar umgewandelt worden. Von dort kann man Ausflüge mit Kanus/Kajaks und Stand-up-Paddle auf den Flüssen Vertonne und Auzance im Herzen der Sümpfe unternehmen oder aber in Richtung Ozean. Im Anschluss kann man auf einer Terrasse Austern und regionale Weine verkosten und den Sonnenuntergang bestaunen.

  1. Vendée Vallée : Geocaching

Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd oder Schatzsuche mit Hilfe von GPS-Daten. In Chantonnay, Pouzauges, Rocheservière, Montaigu und in der „Refuge de Grasla“ kann man auf diese Weise spielerisch das Kulturerbe der  Vendée Vallée entdecken.

  1. Wandern : der „Sentier de l’Orme“

4 Kilometer am rechten Ufer des Yon. Diese besondere Wanderung bietet zahlreiche Höhepunkte wie etwa den „Logis de l’Aubonnière“  aus dem 13. Jh., das „Chaos de Piquet“, den sagenumwobenen Ort des Feenfelsens und einen atemberaubenden Aussichtspunkt.

  1. Neu 2017 : Der Golfplatz der Presqu’île in La Faute sur Mer

Dieser neue 9-Loch Golfplatz im Süden der Vendée liegt zwischen Les Sables d’Olonne und La Rochelle, gegenüber der Insel Ré. Insgesamt gibt es fünf 18-Loch  Golfanlagen und zwei 9-Loch Plätze in der Vendée.

  1. Sanfte Aktivitäten auf dem Süßwasser des  „Grünen Venedigs“

Die Kanäle des „Marais Poitevin“, des „Grünen Venedigs“ sind von Menschen angelegt worden und bilden ein wahres Labyrinth. Auf diesen Wasserwegen kann man mit flachen Booten und Kanus dahingleiten und romanische Abteien erkunden. Die Zeit scheint still zu stehen.

  1. In der Bucht Aiguillon in die Luft gehen

Der 1989 gegründete Sportflugclub von La Tranche/Mer bietet Panoramarundflüge über die Strände, das Küstengebiet und bis zum Fort Boyard an. Touristen können in die Sportmaschine des Deutschen Karl Willy Schwibbe zusteigen und die Vendée aus der Vogelperspektive erleben.

 

Infos: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/B2ylNcuV63 (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail).

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

Vendée Atlantik

DER TEXT IST RECHTEFREI UND KANN FREI BEARBEITET UND ÜBERNOMMEN WERDEN

Die Vendée gehört zu den französischen Departements mit den meisten Sonnenstunden, hat jährlich rund 36 Millionen Übernachtungen von Touristen, besitzt 250 Kilometer Küstenlinie, organisiert mehr als 500 große Veranstaltungen im Jahr und lockt mit mehr als 300 Touristenattraktionen. Dennoch ist das Gebiet in Deutschland noch ein Geheimtipp.

IMG_0645

Die Vendée ist ein sehr geschichtsträchtiges Gebiet. Ein großes Freizeit- und Besichtigungsangebot und viele namhafte Veranstaltungen machen es das ganze Jahr über zu einem lohnenden Reiseziel. Entweder man genießt Ferien an der 250 Kilometer langen Küste, man sucht im Herzen der Heckenlandschaft der Vendée nach Spuren der Geschichte oder taucht in das üppige Grün der Sümpfe „Marais Poitevin“ ein.

Die Küste der Vendée ist in Sonne und Licht getaucht

Die Vendée, besitzt 250 Kilometer Küstenlinie. 140 Kilometer davon sind lange feine Sandstrände. Zahlreiche Seebäder empfangen Gäste und bieten vielfältige Aktivitäten an, um alle Besucher zufrieden zu stellen. Nicht nur Verliebten ist ein Aufenthalt auf den Inseln der Vendée, Noirmoutier oder Yeu, zu empfehlen. Familienurlaub im Ferienhaus, Camping, Feriendörfer, Hotels,… für viele Wünsche gibt es ein Angebot.

Warum nicht an den feinen Sandstränden eine riesige Sandburg bauen, baden oder einfach das angenehme Mikro-Klima genießen? Viele Sportarten sind möglich: Segeln, Surfen, Drachensurfen, Tauchen, Kajak fahren,… In der Vendée gibt es ein Radwegenetz von mehr als 1.000 Kilometer Länge aber auch Wanderungen, Reitsport, Golf und Fischen sind sehr beliebt. In zwei Zentren für Thalassotherapie erfährt man die Wohltaten des Ozeans.

Die Vendée Globe ist eine Non-Stop-Regatta für Einhandsegler, die einmal um den Globus führt und deswegen als die härteste Einhandregatta der Welt gilt. Die letzte Regatta startete  2016 in Les Sables d’Olonne und die Nächste wird 2020 ausgetragen.

IMG_0802

Die Küste und das Meer bringen schmackhafte Spezialitäten hervor wie feines Salz aus Noirmoutier, die Sardine von Saint Gilles Croix de Vie, die Seezunge, die Muscheln von l’Aiguillon sur Mer und die frischen Atlantikaustern der Vendée.

Die grüne Vendée der Heckenlandschaft, der Ebene und der Sümpfe

Mit Wäldern, kleinen Tälern, Hügeln, Ebenen und Sümpfen ist das Hinterland der Vendée ein wahres Mosaik.

Die Heckenlandschaft bietet zahlreiche kleine Wege, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd zu erkunden sind. Hier ist die Geschichte sehr gegenwärtig. Schlösser, Abteien und Kirchen stammen aus der Zeit des Vendée-Krieges im 18. Jahrhundert. Die grüne Vendée ist auch ein Land der Sagen und Legenden. Blaubart, Gargantua und die Fee Melusine haben ihre Spuren hinterlassen. Wenn man durch die Landschaft streift, kommt man rasch ins Träumen. Man denkt an die Zeit, als sich Prinzen und Feen begegneten und mit einer einzigen Bewegung des Zauberstabes Bergfriede, Mauern, Herrenhäuser und großartige Kirchen erbauten.

Liebhaber von Natur und Stille finden in den Sümpfen « Marais Poitevin », dem „grünen Venedig“ ein wahres Paradies. Ein unglaubliches Labyrinth von Kanälen wird von Eschen gesäumt und lässt den Besucher in ein zauberhaftes Gebiet eindringen, wo Bäume und Wasser ein harmonisches Zusammenspiel eingehen.

Neben der landschaftlichen Fülle besitzt die Vendée auch ein reiches Kulturerbe und mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2 Millionen Gästen besucht.

Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: http://www.vendee-tourismus.de

PRESSEMITTEILUNG 20170314 – RADWEGE VENDEE

PRESSEMITTEILUNG

Mehr als 1.800 Kilometer Radwege in der Vendée an der französischen Atlantikküste

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 14. März 2017.  

Das französische Departement Vendée an der Atlantikküste bietet  jetzt  hervorragende Möglichkeiten für Radtouristen. Das Radwegenetz von mehr als 1.800 Kilometern erstreckt sich über das gesamte Gebiet. Es  ist auch an die großen Radstrecken Europas angeschlossen. Damit ist die Vendée in Sachen Radtourismus die Nummer 1 in Frankreich.

Einmal in der Vendée angekommen, hat das Auto erst einmal Pause. Zum Strand fahren, Einkaufen, ein kleiner Restaurantbesuch oder ein Ausflug … alles ist mit dem Fahrrad möglich.

Die Vendée verfügt über das größte Radwegenetz in Frankreich. Mittlerweile sind es 1.800 Kilometer und jährlich kommen weitere Strecken hinzu. 1.150 Kilometer gehören zu den „Itinéraires départementaux“. Das sind wichtige Radwege, die in 25 Runden das komplette Gebiet von Osten nach Westen und von Norden nach Süden durchziehen. Dazu kommen etwa 650 Kilometer kleine Gemeindewege mit ausgeschilderten Schleifen von 10 bis 80 Kilometer. Seit 1995 hat der Generalrat des Departements dieses Projekt in die Wege geleitet. Die Radstrecken sind sehr abwechslungsreich. Die Wege führen durch Sumpflandschaften, Wälder und Heckenlandschaften oder durch Dünen mit Blick aufs Meer. Die Wege sind entweder asphaltiert, mit einer sandigen Oberfläche versehen, an kleinen wenig befahrenen Straßen auf dem Lande, auf einer alten Bahntrasse oder auf einem Treidelpfad. 35% dieser Strecken sind ausschließlich für Fahrräder zu befahren, auf den restlichen Wegen teilt man sich die Benutzung. Auch vom Schwierigkeitsgrad ist das Radwegeangebot sehr vielfältig: in Küstennähe und im Sumpfgebiet „Marais Poitevin“ ist alles flach und im Haut-Bocage wird es sehr hügelig.

Der Fernradweg „Vélodyssée“ führt ebenfalls durch die Vendée. Die 1.250 Kilometer lange Strecke verbindet die Bretagne mit dem Baskenland. Sie ist Teil der „EuroVeloroute 1“, von Norwegen nach Spanien. Die Vendée ist auch an die „EuroVelorouten“ 4 und 6 angeschlossen.

Die Marke „Accueil vélo“ steht für hohen qualitativen Service für Radtouristen. Zurzeit sind in der Vendée etwa 200 Leistungsträger mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet. Unterkünfte, touristische Attraktionen, Radverleiher und Tourist Infos geben ihr Bestes für Radtouristen.

Auch aus praktischer Sicht ist das Radwegenetz vorbildlich. Eine Karte und eine Broschüre mit Rundwegen können kostenlos angefordert werden. GPS-Koordinaten gibt es auf der kostenlosen Mobile-App http://vendeevelo.vendee.fr/vendee-velo-mobile zum herunter laden. Alles ist für beste Verkehrssicherheit ausgelegt und die Radwege sind speziell ausgeschildert. Die dem Fahrradtourismus in der Vendée gewidmete Internetseite http://vendeevelo.vendee.fr erscheint in französischer Sprache, ist aber leicht verständlich, da häufig Karten verwendet werden.

Dass die Vendée ein Paradies für Radfahrer ist, haben auch die Organisatoren der „Tour de France“ erkannt: nach Düsseldorf 2017 erfolgt der Start des berühmten Radrennens im nächsten Jahr in der Vendée.

Informationen: www.vendee-tourismus.de .

Video Radfahren in der Vendée (1 Min 31) : https://www.youtube.com/watch?v=PRbOELJwIJs

 

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/hscdbnetqK der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail.

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

PRESSEMITTEILUNG 20161216 – VENDEE IM WINTER

PRESSEMITTEILUNG

Vendée Atlantikküste im Winter

La Roche-sur-Yon (Frankreich) 16. Dezember 2016.  

Wer glaubt, dass nach der Hauptsaison in der Vendée an der französischen Atlantikküste der Winterschlaf einsetzt, hat weit gefehlt. Als eines der sonnenreichsten Departements Frankreich ist auch jetzt ein Aufenthalt sehr lohnend. Der Golfsport wird ganzjährig ausgeübt, die Skipper der Weltumsegelung Vendée Globe erreichen den Zielhafen Les Sables-d’Olonne, und am Strand von La Barre de Monts / Fromentine wird sogar kurioser Wintersport angeboten.

Die Skipper der Einhand-Weltumsegelung waren am 6. November in Les Sables d’Olonne gestartet. Der Franzose Armel le Cléac’h liegt an der Spitze und hat schon den Pazifik erreicht. Von den 29 Teilnehmern mussten bisher sieben aufgeben. Und der Weg zurück zum Heimathafen ist noch hart und weit. Die Skipper werden von Mitte Januar bis Mitte März in Les Sables d’Olonne zurückerwartet. Alle ankommenden Segler werden von den Menschenmengen wie Helden gefeiert. Bei einem Besuch in Les Sables d’Olonne kann man mit den Seglern in direkten Funkkontakt treten und die Ausstellung « Die Abenteurer der Weltmeere » besichtigen. Das Hotel Kyriad gilt als ausgezeichnete Adresse um die Boote der Vendée Globe in den Hafen einlaufen zu sehen. Es liegt nur 50 Meter vom Strand. Von dort ist auch ein Besuch der Innenstadt mit Casino Barrière, Strand, Uferpromenade „Remblai“, Hafen, kleinen Gässchen und dem Viertel Ile Penotte möglich. Der letzte Trend in Les Sable d’Olonne, der auch im Winter Anhänger findet, ist der „Longe Côte“. Mit einem Neopren-Anzug, bis zu den Hüften im Wasser, bewegt man sich parallel zum Ufer.

Der Golfsport hat in der Vendée das ganze Jahr über Saison. Etwa auf dem Golfplatz von Saint Jean de Monts, wo auf sandigem Untergrund gespielt wird. Der wird von 2400 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt und bietet einen weiten Blick auf den Ozean und die Insel Yeu und Noirmoutier. Die unumgängliche Adresse ist hier das Best Western Atlantic Thalasso. Das Thalassozentrum setzt auf bewährte Methoden, bietet aber auch exklusive Neuheiten. Hier kommt der berühmte Schlamm der Bucht von Bourgneuf zum Einsatz. Der Schlamm wird mit einer Temperatur von 45° C aufgetragen und nach dem Einwirken mit warmen Meerwasserduschen abgespült, damit die Kette der Ionen nicht unterbrochen wird, die in die Haut eingedrungen sind. Exklusiv in Frankreich ist das „Hydrosensoriel“. Liegend werden die Patienten von Musikwellen geschaukelt, während Algen und Schlamm ihre mineralisierende Wirkung tun. Man hat das sanfte Gefühl der Schwerelosigkeit und schwimmt in sanftem belebendem Licht.

Niemand würde vermuten, dass man an der Atlantikküste auch Wintersportarten ausüben kann, für die man eher ins Gebirge fährt. Vom 11.-25. Februar wird jedoch genau das in La Barre de Monts / Fromentine geboten. Diese etwas kuriose Veranstaltung gibt es jetzt schon zum 6. Mal. Alaskan-Hunde ziehen Hundeschlitten auf dem Strand, Schlittenfahrten sind auf Kiefernnadeln möglich, mit Schneeschuhen werden Dünen bestiegen und man kann blaue, rote und schwarze „Skipisten“ befahren. Zudem gibt es zahlreiche Sonderangebote für die Unterkünfte während dieser Aktion.

Informationen und Videos: www.vendee-tourismus.de

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/uMLBYeA8UL (der Link ist nur einige Tage aktiv. Bitte fragen Sie uns nach Fotos, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte)

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20160513 – VENDEE GLOBE

PRESSEMITTEILUNG

Vendée Globe – Einhand-Segelregatta um die Welt startet am 6. November

1,2 Millionen Besucher werden im Vorfeld erwartet

Les Sables-d’Olonne (Frankreich) 13. Mai 2016.  

Am 6. November 2016 um 13 Uhr 02 startet in Les Sables d’Olonne in Frankreich die 8. Ausgabe der berühmten Einhand-Segelregatta um die Welt, ohne Halt und Unterstützung von außen.

Dieser Event mit Weltruf findet alle 4 Jahre statt. 27 französische und internationale Skipper nehmen diesmal an der Vendée Globe teil. Nach dem Start sind sie drei Monate auf sich alleine gestellt und streben allesamt die drei großen Kaps an: Kap der guten Hoffnung (Südafrika), Kap Leeuwin (Australien) und Kap Horn(Chile). An Bord ihrer Monocoques der OPEN 60 IMOCA Klasse segeln sie wieder den Atlantik hoch, zurück nach Les Sables-d’Olonne. Der Parcours der Vendée Globe Regatta umfasst insgesamt etwas mehr als 24.000 Seemeilen.

Unterwegs nehmen die Skipper, wie Astronauten, lyophilisierte Nahrung zu sich. Geschlafen wird im 2-Stunden-Rhythmus unter Autopilot. An Bord feiern sie das Weihnachtsfest mit Geschenken, die ihnen ihre Familie für diesen Tag mitgibt. Die Projektteams bereiten die Boote optimal vor. Für alle möglichen Pannen haben die Skipper Ersatzmaterial dabei. An ein Aufgeben ist nicht zu denken.

Die Ausgabe 2016/2017 der Vendée Globe verspricht die Teilnahme der stärksten französischen und internationalen Skipper. Alles ist schon jetzt bereit um aus dieser 8. Ausgabe etwas ganz Besonderes zu machen.

Drei Wochen vor dem Start wird am Hafen von Les Sables-d’Olonne eine Vendée-Globe Zeltstadt errichtet. Les Sables d’Olonne hat das ganze Jahr über Saison mit ihrem belebten Fischerei-, Handels- und Yachthafen, der zu den größten der französischen Atlantikküste zählt, ihren kleinen charmanten Gässchen, dem Fischerviertel « La Chaume » und ihrem großen Feinsandstrand. Doch im Vorfeld der Vendée Globe Regatta werden mehr als eine Millionen Besucher in der kleinen Stadt in der Vendée erwartet, die per TGV direkt von Paris zu erreichen ist.

Informationen und Videos: www.vendeeglobe.org und www.vendee-tourismus.de

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe (nächster Start: 6. November 2016). Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/2t6sLcB2EO (der Link ist nur einige Tage aktiv. Bitte fragen Sie uns nach Fotos, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte)

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

PRESSEMITTEILUNG 20160330 – FAMILIENURLAUB VENDEE

PRESSEMITTEILUNG

Neuheiten für Familienurlaub an der französischen Atlantikküste

  1. März 2016.

Die Vendée an der französischen Atlantikküste hat dieses Jahr viele Neuheiten für Familien aufzuweisen. Zu den bestehenden 300 touristischen Attraktionen und Aktivitäten, 400 modernen Campingplätzen und unbegrenzten Wassersportmöglichkeiten kommen zahlreiche Sport-, Spiel- und Unterkunftsmöglichkeiten hinzu.

Bei den Attraktionen steht der Freizeitpark Puy du Fou mit mehr als zwei Millionen Besuchern pro Jahr, an der Spitze. Im November 2015 hatte er die Auszeichnung als beste Attraktion der Welt erhalten. Dieser Freizeitpark wird 2016 um die Eigenproduktion „Das letzte Gefecht!“ erweitert. Eine Arena mit 2.500 Plätzen wird mit einem Budget von 18 Millionen € errichtet. Die Zuschauer erleben das ruhmreiche Schicksal eines französischen Marineoffiziers, Held des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs, den das Leben 1793 in den entscheidenden Kampf um die Freiheit katapultiert. Der komplette Puy du Fou stellt sich in einer deutschen Version auf seiner Internetseite vor.

Im O’Gliss Parc, einem neuen, weitläufigen Badepark, kann sich die ganze Familie auf Rutschen, an Stränden, an sprudelnden Strömen und auf Spielbereichen austoben. Die Anlage ist sehr auf Nachhaltigkeit ausgelegt: Behandlung des Wassers, Nutzung des Regenwassers für Bewässerung der Vegetation, Gebäude, die sich harmonisch in die Umgebung einfügen.

Das „Château des aventuriers“ (Schloss der Abenteurer) in Avrillé befindet sich auf einem 86 Hektar großen Gelände. 2016 wird ein neuer Piraten-Parcours angeboten. Das Abenteuer mit 20 Rätseln zur Geschichte der Piraten ist auch auf Deutsch zu erleben.

„Das sind nur ein paar Beispiele für Neuheiten die 2016 Familien während ihres Urlaubs in der Vendée begeistern werden“ ist sich Fabienne Couton-Lainé, Pressesprecherin des Tourismusamtes „Vendée Expansion“ sicher. „Als Unterkunft für Familien empfehlen wir unsere 400 qualitativ hochwertigen Campingplätze. Der neue Trend geht dabei zum Glamping.“

Viele Campingplätze haben vier oder fünf Sterne. Zu den Neuheiten gehören das Feriendorf „De la Guyonnière“ in Saint Julien des Landes, „Le Paradis“ in Talmont Saint Hilaire oder „La Pomme de Pin“ in Saint Hilaire de Riez. Wie oft in Frankreich werden dort auch außergewöhnliche Unterkünfte mit allem Komfort angeboten. Diese Angebote werden gerne von Familien wahrgenommen und begeistern die Kinder. So gibt es Pfahlbauten, gemütliche „Coco sweet lodges“ oder Maori-Lodges, die mit transparenten Dächern ganz himmelwärts streben.

Ausführliche Informationen zum Familienurlaub in der Vendée an der französischen Atlantikküste unter: www.vendee-tourismus.de

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe (nächster Start: 6. November 2016). Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: http://we.tl/tz73XwTVZh (der Link ist nur einige Tage aktiv. Bitte fragen Sie uns nach Fotos, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte)

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.