Archives pour la catégorie Vendée

Familienurlaub in der Vendée (Atlantikküste)

PRESSEMITTEILUNG

Familienurlaub in der Vendée (Atlantikküste)

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 28. Februar 2019.  

Das Tourismusamt der Vendée an der Atlantikküste in Frankreich gibt jetzt seine neue Imagebroschüre heraus, die alle drei Jahre erscheint und auch auf Deutsch erhältlich ist. Besonders Familien fühlen sich vom Angebot der Vendée angesprochen. Weite, flache Sandstrände, viele Sonnenstunden, mehr als 300 moderne Campingplätze und spannende Attraktionen für Kinder sind die Trümpfe.

Urlaub in abwechslungsreichen Landschaften

An der 250 Kilometer langen Küstenlinie, bietet sich besonders ein Campingurlaub in mehr als 300 hochmodernen Campinganlagen an. Viele sind sogar mit fünf Sternen ausgezeichnet, haben Spaßbäder und internationale Gäste. So der Fünf-Sterne „Camping Le Pin Parasol“ in La Chapelle Hermier, direkt am See von Jaunay und zehn Autominuten von den Stränden entfernt. Er empfängt 80% internationale Gäste, darunter viele Deutsche. An der Küste haben die Seebäder  Noirmoutier und La Tranche sur Mer die Auszeichnung „Famille Plus“, die besonders familienfreundliche Orte erhalten. Sehr beliebt ist auch ein Urlaub im Ferienhaus im Naturschutzgebiet Marais poitevin.

Touristische Attraktionen für jeden Geschmack

Für Kinder und Familien die das Abenteuer mögen, gibt es ein großes Angebot. Spannende Stunden kann man im O’Gliss Park verbringen, das zweitgrößte Erlebnisbad Frankreichs mit riesigen Rutschen. Adrenalinstöße verspricht das nur wenige Kilometer entfernt gelegene „Indian Forest“. Der Abenteuer- und Erlebnispark bietet unglaubliche Seilschwingen, Rutschen und Paintballanlagen. Ab April ist der „Grand Défi“ in Saint Julien des Landes wieder geöffnet. Dort warten Waldhochseilgärten und Paintballattraktionen auf Besucher. Auch das „Chateau des Avenuriers“ ist bei Liebhabern von Abenteuern und Spannung sehr beliebt.

Familien, die etwas lernen und gleichzeitig Spaß haben wollen kommen im „Château de Talmont“ auf ihre Kosten. In den Sommermonaten finden in der Burg Nachstellungen und mitreißende mittelalterliche Spektakel statt. Auch das „Château de Terre Neuve“, der Zoo von Mervent, und die Abtei von Maillezais sind für Wissensdurstige sehr interessant. Das Museum Daviaud macht mit der Salzgewinnung in der Region vertraut.

Eine eigene Reise ist jedoch der „Puy du Fou®“ im Landesinneren wert. Dort wird Spannung mit spektakulärem Geschichtsunterricht vereint. Dieser Erlebnispark wurde oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Mehr als zwei Millionen Besucher pro Jahr besuchen historische Spektakel in Arenen, nachgestellten Burgen und Sälen für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer. Ein mehrtägiger Besuch ist erforderlich um alle Vorstellungen zu erleben. Der Park besitzt fünf Hotelkomplexe, die alle eine außergewöhnliche Atmosphäre bieten. Ob Gallo-römische Villa, mittelalterliche Burg oder, jetzt neu, Pfahlbauten in Seen, wie zur Zeit der Merowinger (puydufou.com/de).

Inmitten der Natur

Ein Familienausflug ins „Marais poitevin“ ist unumgänglich. Diese Sumpflandschaft erstreckt sich über 112.000 Hektar und wird von zahllosen Kanälen durchzogen. Daher wird das Gebiet auch das „grüne Venedig“ genannt. Auf traditionellen Booten mit flachem Boden, kann man die Gegend im Schatten der Eschen erkunden. In der Nähe befinden sich mehrere „Cités de Caractère“, kleine Dörfer mit typisch französischem Charme. Der sagenumwobene Wald von Mervent ist auch ein lohnenswertes Ausflugziel.

Familien, die es ruhig mögen können Radtouren auf 1.800 Kilometer Radwegen unternehmen. Die Vendée ist in Frankreich ein Vorreiter in Sachen Radtourismus. Gemütlich geht es auch bei einer Zugfahrt mit einem historischen Zug des Orient Express durch die Heckenlandschaft der Vendée zu.

Tipp für Familien mit Hunden

Die vierbeinigen Lieblinge der Touristen sind in der Vendée gerne gesehen. Die Orte Les Sables d’Olonne und La Tranche sur Mer haben sogar das Label „ toutourisme“ eine Art Auszeichnung für den „Bello-Tourismus“ erhalten.

Informationen: www.vendee-tourismus.de . Die neue Imagebroschüre kann beim Tourismusamt kostenlos angefordert werden und steht auch als Download zur Verfügung: www.vendee-tourismus.de/praktische-informationen/broschuren/ . (Themen: allgemeine Vorstellung der Vendée, touristische Attraktionen für Kinder, die Top-Erlebnisse, die man in der Vendée machen kann, vier City Breaks für Familien,…).

__________________________

Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642 000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Tourisme

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

4 Fotos zum Downloaden, 35,2 MB: https://we.tl/t-yyfG0gFU6q der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressereisen: bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie an einer individuellen Pressereise interessiert sind. Das Tourismusamt bietet zahlreiche Themen an: Natur, Radfahren, Thalasso, Gastronomie,…

Pressedossier Vendée 2018

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr 

Vendée Atlantik zu jeder Jahreszeit

PRESSEMITTEILUNG

Vendée Atlantik zu jeder Jahreszeit

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 17. September 2018.  

Die französische Vendée an der Atlantikküste hat nicht nur in den Sommermonaten die Gunst der Touristen. Auch in der Nachsaison gibt es in der sonnenverwöhnten Region viele Highlights und man genießt Städte und Landschaften viel entspannter. Thalasso ist ein Zauberwort, der spektakuläre Freizeitpark Puy du Fou ist in diesem Jahr noch bis November geöffnet, 1.800 Kilometer Radwege lassen sich erkunden, und selbst auf Weihnachtsmärkte braucht der Urlauber nicht zu verzichten.  

Thalasso

In der Vendée an der französischen Atlantikküste nutzen zwei bedeutende Thalassozentren die Kraft des Ozeans mit seinem enormen Potenzial an Spurenelementen, Vitaminen, Proteinen, Mineralstoffen und Aminosäuren um Gesundheit und Wohlbefinden wieder herzustellen. Das Personal spricht Englisch.

-Saint-Jean-de-Monts wird von 2400 Sonnenstunden im Jahr verwöhnt und das dortige Thalassozentrum setzt auf bewährte Methoden, bietet aber auch exklusive Neuheiten. Das angrenzende Best Western Hôtel Atlantic Thalasso hat als Nachbarn nur den weiten Ozean und einen 18-Loch Golfparcours. Ausflüge zu den Inseln Yeu und Noirmoutier sind möglich sowie ausgedehnte Spaziergänge auf dem acht Kilometer langen Feinsandstrand. Zahlreiche Restaurants, Cafés, und das Casino und die Läden haben das ganze Jahr über geöffnet.

-Les Sables d’Olonne ist alle vier Jahre Start- und Zielpunkt der härtesten Einhandregatta rund um den Globus (Nächster Start: 8. November 2020). Das Luxushotel Côte Ouest & Relais Thalasso dessen Spezialität die Kryotherapie ist, bietet einen großartigen Blick auf die Bucht. 2015 wurde das Hotel mit völlig neuem Konzept umgebaut. Der Kunde wird jetzt in die Atmosphäre einer Kreuzfahrt auf einem Linienschiff der 30er Jahre getaucht. Vom Hotel ist  ein Besuch der Innenstadt mit zwei Kasinos, Strand, Uferpromenade „Remblai“, Jacht- und Fischereihafen, dem Viertel Ile Penotte mit muschelgeschmückten kleinen Gässchen  gut möglich.

Puy du Fou

Der „Puy du Fou®“ wurde oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Mehr als zwei Millionen Besucher pro Jahr besuchen historische Spektakel in Arenen, nachgestellten Burgen und Sälen für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer. 2018 hat der Freizeitpark zum ersten Mal bis zum 4. November geöffnet. Der richtige Moment für einen entspannten Besuch.

Spaziergänge, Radfahren & Natur

Urlauber, die es noch ruhiger mögen können Radtouren auf 1.800 Kilometer Radwegen unternehmen. Die Vendée ist in Frankreich ein Vorreiter in Sachen Radtourismus. Wanderungen bieten sich ebenfalls an; seien es nun ausgedehnte Strandspaziergänge oder längere Strecken in erstaunlich abwechslungsreicher Natur. Die Flussmündung „Estuaire du Payré“ ist beispielsweise ein äußerst eindrucksvoll Naturerlebnis. Spannend auch die „Passage du Gois“. Diese Straße zur Insel Noirmoutier ist nur bei Ebbe zu befahren und bei Flut völlig überschwemmt.

Kurioses

Selbst auf Weihnachtsmärkte brauchen Urlauber in der Vendée nicht zu verzichten. Einer der bekanntesten dürfte der Weihnachtsmarkt des „Château de Tiffauges“ sein, der in diesem Jahr vom 1.-10. Dezember stattfindet. Die Burg „Blaubarts“ bietet dann weihnachtliche Attraktionen und ist mit tausenden Lichtern festlich geschmückt.

Ende Februar 2019 findet in der Vendée sogar zum 9. Mal ein außergewöhnliches Ereignis statt, das sich besonders an Familien richtet: Bei einer Art Olympiade werden an der Atlantikküste  Wintersportarten ausgeübt, für die man eher ins Gebirge fährt. Die kuriose Veranstaltung in La Barre de Monts / Fromentine bietet Hundeschlittenrennen auf dem Strand, Schlittenfahrten auf Kiefernnadeln, Schneeschuhwanderungen auf Dünen und Skivergnügen auf  blauen, roten und schwarzen „Skipisten“.

 __________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Tourisme

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

6 Fotos zum Downloaden, 53,4 MB:  https://we.tl/t-kMEAx0FeiZ der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressereisen: bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie an einer individuellen Pressereise interessiert sind. Das Tourismusamt bietet zahlreiche Themen an: Natur, Radfahren, Thalasso, Gastronomie,…

Pressedossier Vendée 2018

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH, Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Vendée Atlantik – Da wo die „Tour de France 2018“ am 7. Juli startet

PRESSEMITTEILUNG

Vendée Atlantik – Da wo die „Tour de France 2018“ am 7. Juli startet

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 29. Juni 2018.  

Der Start der Tour de France 2018 erfolgt am 7. Juli auf der Atlantikinsel Noirmoutier in der Vendée. Zwei Etappen führen dann durch dieses Departement in Westfrankreich.

Die Vendée gehört zu den französischen Departements mit den meisten Sonnenstunden, hat jährlich rund 36 Millionen Übernachtungen von Touristen, besitzt 250 Kilometer Küstenlinie, organisiert mehr als 500 große Veranstaltungen im Jahr und lockt mit mehr als 300 Touristenattraktionen. Dennoch ist das Gebiet in Deutschland noch ein Geheimtipp.

Lange feine Sandstrände erstrecken sich über 140 Kilometer. Zahlreiche Seebäder empfangen Gäste und bieten vielfältige Aktivitäten an. Nicht nur Verliebten ist ein Aufenthalt auf den Inseln der Vendée, Noirmoutier oder Yeu, zu empfehlen. Familienurlaub im Ferienhaus, Camping, Feriendörfer, Hotels,… für viele Wünsche gibt es ein Angebot.

Segeln, Surfen, Drachensurfen, Tauchen, Kajak fahren sind möglich. In der Vendée gibt es ein Radwegenetz von mehr als 1.800 Kilometer Länge aber auch Wanderungen, Reitsport, Golf und Fischen sind sehr beliebt. In zwei Zentren für Thalassotherapie erfährt man die Wohltaten des Ozeans.

Die Vendée Globe ist eine Non-Stop-Regatta für Einhandsegler, die einmal um den Globus führt und deswegen als die härteste Soloregatta der Welt gilt. Die letzte Regatta startete am 6. November 2016 in Sables d’Olonne und die Nächste wird ab November 2020 ausgetragen. Diesmal wird höchstwahrscheinlich ein Deutscher Skipper dabei sein.

Die Küste und das Meer bringen schmackhafte Spezialitäten hervor wie feines Salz aus Noirmoutier, die Sardine von Saint Gilles Croix de Vie, die Seezunge, die Muscheln von l’Aiguillon sur Mer und die frischen Atlantikaustern

Mit Wäldern, kleinen Tälern, Hügeln, Ebenen und Sümpfen ist das Hinterland der Vendée ein wahres Mosaik. Deren Heckenlandschaft bietet zahlreiche kleine Wege, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd zu erkunden sind. Hier ist die Geschichte sehr gegenwärtig. Schlösser, Abteien und Kirchen stammen aus der Zeit des Vendée-Krieges im 18. Jahrhundert. Die grüne Vendée ist auch ein Land der Sagen und Legenden. Blaubart, Gargantua und die Fee Melusine haben ihre Spuren hinterlassen. Wenn man durch die Landschaft streift, kommt man rasch ins Träumen. Man denkt an die Zeit, als sich Prinzen und Feen begegneten und mit einer einzigen Bewegung des Zauberstabes Bergfriede, Mauern, Herrenhäuser und großartige Kirchen erbauten.

Liebhaber von Natur und Stille finden in den Sümpfen „Marais Poitevin“, dem „grünen Venedig“ ein wahres Paradies. Ein Labyrinth von Kanälen wird von Eschen gesäumt und lässt den Besucher in ein zauberhaftes Gebiet eindringen, wo Bäume und Wasser ein harmonisches Zusammenspiel eingehen.

Neben der landschaftlichen Fülle besitzt die Vendée auch ein reiches Kulturerbe und mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht.

Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Deutschsprachige touristische Infos: www.vendee-tourismus.de .

Touristische Informationen: Vendée Tourisme

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/zO53ldlICf  der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressedossier Vendée 2018

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr 

Vendée Atlantik – eine kulinarische Entdeckung

PRESSEMITTEILUNG

Vendée Atlantik – eine kulinarische Entdeckung

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 5. Juni 2018.  

Das französische Departement Vendée an der Atlantikküste hat jetzt seinen siebten Michelin-Sternekoch. Mit Einflüssen vom Ozean und vom Binnenland bietet das gesamte Gebiet kulinarische Höhepunkte, die auch für Frankreich etwas Besonderes sind. Kleine Erzeuger und gute Adressen sind über die ganze Vendée verteilt.

Sterneköche

Die Vendée ist stolz auf 7 Sterneköche, die das Gebiet zu einem Reiseziel für Feinschmecker machen. 2018 hat Anthony Lumet (27 Jahre) vom Restaurant Le Pousse-pied, in La Tranche sur Mer seinen ersten Michelin-Stern errungen.

Weitere Sterneköche der Vendée : 2 Sterne – Alexandre Couillon in L’Herbaudière (Restaurant La Marine) und Thierry Drapeau (Restaurant Thierry Drapeau) in Saint Sulpice le Verdon. 1 Stern – Jean-Marc Pérochon (Restaurant Les Brisants) in Brétignolles sur Mer, Sébastien Bonavita (Restaurant Le Cayola) in Le Château d’Olonne, Nicolas Coutand (Restaurant Les Genêts) in Brem sur mer und Xavier Giraudet (Restaurant La Robe) in Montaigu.

Kulinarische Spezialitäten

Wer in diesem Sommer den Urlaub in der Vendée an der französischen Atlantikküste verbringt, muss sich auf kulinarische Höhepunkte gefasst machen. In der Vendée ist jedes Teilgebiet stolz auf eine ganz besondere Spezialität:

In Les-Sables-Olonne ist die „Sole Sablaise“, die Seezunge, der Star. Aber auch andere Fische, Austern, Muscheln und Schalentiere kommen hier auf den Tisch. In der Nähe wird in den „Fiefs Vendéens“ ein begehrter Wein angebaut, der seit 2011 sein Herkunftssiegel AOC hat. Am 24. und 25. August feiert die Seestadt ein traditionelles Fest mit Prozessionen, Seemannsgesängen, Ausstellungen, Berufen mit Bezug zum Meer, Ausfahrten der Segler und natürlich auch Verkostungen von Spezialitäten. Die Stadt ist alle vier Jahre Start- und Zielort der Einhand-Weltumsegelung „Vendée Globe“ und begeht 2018 ihren 800. Geburtstag.

Saint Gilles Croix der Vie ist der einzige französische Hafen, der das Gütesiegel „Site Remarquable du Goût“ als besonderer Ort des guten Geschmackes trägt. Diese Auszeichnung hat die kleine Stadt 1998 für seine Sardine erhalten, die selbst das Gütesiegel „Label Rouge“ trägt. Die Konservenmarke für feinste Sardinen, „La Perle des Dieux“, hat eine hundertjährige Tradition. Noch heute werden die erstklassigen Sardinen von Hand verlesen. Die Konserven haben fast Sammlerwert, da die Aufdrucke jährlich wechseln und von Künstlern gestaltet werden.

Auch Saint Jean de Monts trägt ein begehrtes Label, „Cuisine Montoise“. Das bezeugt dem Verbraucher authentische Produkte, die über kurze Wege ins Haus gelangen und oft hausgemacht sind. Es lockt Kreatives aus Meer und Sumpfgebiet. Und Begegnungen mit den Köchen und Einwohnern. In Saint Jean de Monts sollte man nicht die „rata de Margates“ verpassen. Das ist der heimische Name für ein Ragout aus Tintenfisch.

Die „Passage du Gois“ ist nur bei Ebbe zu befahren, da sie sonst im Meer versinkt. Auf dieser Straße gelangt man zur Insel Noirmoutier, bekannt für ihre Meerwassersalinen, die besichtigt werden können. Hier wird das feine Salz „Fleur de sel“ hergestellt. Auf einem alten Segelboot kann man den traditionellen Fischfang kennen lernen. Eine weitere Spezialität ist die kleine Kartoffel „bonnotte“, die man keineswegs unterschätzen sollte. Selbst Präsident Obama hat sie 2015 genossen.

In der „Vendée Vallée“ genießt man die dicke, weiße Bohne „Mogette“ auf einem mit Knoblauch eingeriebenen Brotstück, mit einer Scheibe Schinken der Vendée. Diese Bohne hat sogar im Oktober bei einem Jahrmarkt ihren eigenen Festtag.

Ganz im Süden der Vendée stehen Gemüseanbau und Viehzucht im Vordergrund. Aus diesem Gebiet kommt der Schinken der Vendée, neben „Foie Gras“ und dem Hefegebäck „Brioche“. Ein Knoblauchbrot „Préfou“ lässt man sich hier auch schmecken.

Deutschsprachige touristische Infos: www.vendee-tourismus.de .

Ein komplettes PRESSEDOSSIER über die Gastronomie der Vendée kann auf Französisch und Englisch heruntergeladen werden.

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Tourisme

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/RfuZ9PDwwm  der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressedossier Vendée 2018

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr 

800 Jahre Les Sables-d’Olonne an der französischen Atlantikküste

PRESSEMITTEILUNG

800 Jahre Les Sables-d’Olonne an der französischen Atlantikküste

Les Sables-d’Olonne (Frankreich), 20. April 2018.  

Die französische Stadt Les Sables-d’Olonne feiert ihr 800. Gründungsjahr. Sie liegt in der Vendée an der Atlantikküste, zwischen Nantes und La Rochelle. Zahlreiche festliche Höhepunkte 2018.

Die Hafen-, Fischer- und Badestadt Les Sables-d’Olonne im französischen Departement Vendée wurde vor genau 800 Jahren gegründet. Der 14000 Einwohner zählende Ort feiert dieses Jubiläum das ganze Jahr über mit zahlreichen Festlichkeiten. Jeder Monat steht unter einem bestimmten Thema und bietet jeweils einen Höhepunkt:

Im Mai werden Botschaften an die Nachwelt versiegelt. Fotos, Gedichte, Nachrichten werden entgegengenommen und erst 50 Jahre später wieder der Öffentlichkeit präsentiert. Am 30. Juni baden Touristen und Einheimische wie zur Zeit der Belle Epoque, das heißt angezogen. Nach einem besonderen Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag am 14. Juli, sollen sich im September 800 Boote im Ozean direkt vor der Stadt versammeln. Im November erinnert eine Ausstellung Otto Dix an das Ende des ersten Weltkrieges. Im Dezember findet das Festjahr dann mit einem mittelalterlichen Dorf seinen Abschluss.

Les Sables-d’Olonne ist weltberühmt als Start- und Zielort der „Vendée Globe“, das härteste Segelrennen einmal um den Globus.

Für Urlauber bietet die Stadt außerordentliche Möglichkeiten. Die Hotels und Gästezimmer sind sehr zahlreich und es gibt zwei Campingplätze. In der Stadt am Atlantik mit kilometerlangem Strand, lassen sich alle erdenklichen Wassersportarten ausüben. Zwei Casinos, Golfanlage und eine Reitbahn gehören zu den touristischen Einrichtungen. Sehenswert sind der Yacht- und Fischereihafen, die kilometerlange Strandpromenade „Le Remblai“, das Viertel der Ile Penotte mit kleinen Gässchen die mit Mosaiken und Muscheln geschmückt sind und die Markthallen. Im Museum MASC ist moderne und zeitgenössische Kunst ausgestellt, und ein Zoo begeistert die ganze Familie. Les Sables-d’Olonne ist auch an das mit 1.800 Kilometer längste Radwegenetz Frankreichs angeschlossen.

Die Anreise in die Vendée und nach Les Sables-d’Olonne ist jetzt aus Deutschland noch einfacher, da neue Direktflüge von Hamburg nach Nantes angeboten werden. Direktflüge nach Nantes gibt es auch bereits von Berlin, Düsseldorf, München, Straßburg und Basel. Das Straßen- und Bahnnetz in die Vendée ist ebenfalls sehr gut ausgebaut.

Allgemeine touristische Infos über die Vendée (deutsch): www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Tourisme

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/jPedZdmTwc  (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail). Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen: alle Fotos © Jörg HARTWIG.

Pressedossier Vendée 2018

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

Tour de France 2018 – touristische Höhepunkte am Wegesrand in der Vendée

PRESSEMITTEILUNG

Tour de France 2018 – touristische Höhepunkte am Wegesrand in der Vendée

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 22. November 2017.  

Der Streckenverlauf der Tour de France wurde vor kurzem bekannt gegeben. Der Start erfolgt am 7. Juli auf der Atlantikinsel Noirmoutier in der Vendée. Das Tourismusamt des französischen Departements weist jetzt auf die touristischen Highlights am Wegesrand hin.

Die Vendée zieht nicht nur Radbegeisterte an. Auf der Strecke der Tour de France liegen in diesem Departement zahlreiche reizvolle touristische Orte.

Noirmoutier, Startort des Radrennens, hat dank ihres Mikroklimas den Beinamen „Insel der Mimosen“. Sie wird gerne mit Sylt verglichen. „Le Gois“, die mit vier Kilometern in Europa längste, nur bei Ebbe zu befahrende Straße durch das Meer, ist eine spannende Anfahrt zur Insel. Die Radsportler gelangen jedoch über die moderne Brücke zum Festland.

Von dort geht es an der 250 Kilometer langen, naturgeschützten Atlantikküste der Vendée in Richtung Süden. 140 Kilometer davon sind Feinsandstrände. Das Departement ist genauso sonnenreich wie Südfrankreich und lädt Familien zum Badeurlaub ein.

Die 18 Seebäder haben alle ihren eigenen Charakter. Saint Jean de Monts beispielsweise ist für seine Wasserqualität und seine acht Kilometer langen Feinsandstrände bekannt. Saint Gilles Croix de Vie, Mekka der Wassersportler, gilt als Hauptstadt für Sardinenfang und –verarbeitung. Les Sables d’Olonne ist der berühmte Start- und Zielort der « Vendée Globe », die härteste Segelregatta einmal um den Globus. Meer, Wälder und Sümpfe umgeben das Dorf La Tranche-sur-Mer.

Dann führt die Strecke der Tour de France durch das « Grüne Venedig » nach Fontenay-le-Conte, eine „Stadt für Kunst und Geschichte“. Die Kanäle dieser großflächigen Sumpflandschaft lassen sich auf Booten erkunden.

Am Folgetag ist die Verwaltungshauptstadt der Vendée, La Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern der Zielort.  Dabei wird die typische Knicklandschaft im Hinterland durchfahren und der historische Themenpark « Puy du Fou » gestreift. Diese Anlage feiert 2017 ihren 40. Geburtstag und wurde oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Zwei Millionen Besucher pro Jahr besuchen historische Spektakel in Arenen, nachgestellten Burgen und Sälen für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer.

Gäste, die nicht nur zuschauen wollen, können sich selber aufs Rad schwingen. Mit einem 1.800 Kilometer langen Radwegenetz gilt die Vendée in Frankreich als Nummer 1 für Radtourismus. Dank gut ausgebauter Radwege können Radbegeisterte eine mit den beiden ersten Etappen der Tour de France vergleichbare Strecke befahren.

Infos: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.800 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/OkGima2qhM  der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail. Bitte bei Benutzung der Fotos unbedingt den Fotocredit nennen.

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

„Puy du Fou“: 40 Jahre Action und Unterhaltung

PRESSEMITTEILUNG

„Puy du Fou“: 40 Jahre Action und Unterhaltung

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 4. Juli 2017.  

Der Freizeitpark „Puy du Fou“ in der Vendée in Frankreich feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Die Anlage ist oft als bester Freizeitpark der Welt ausgezeichnet worden und zählt mehr als zwei Millionen Besucher pro Jahr. Schwindelerregende Fahrgeschäfte sucht man hier jedoch vergebens. Die Attraktionen sind grandiose historische Spektakel für jeweils 3.000 bis 6.000 Zuschauer. Zum Jubiläumsjahr bietet der Park mehrere Neuheiten: Ein Glockenspiel aus 70 überdimensionalen Glocken in 16 Meter Höhe, eine mittelalterliche Zitadelle als neues Hotel und zwei neue Restaurants.

Bei der Ankunft im mehr als 50 Hektar großen Parkgelände des „Puy du Fou“ vergisst man das 21. Jahrhundert und begibt sich auf Zeitreise.  Zwei nächtliche Schauspiele, fünf Highlight-Veranstaltungen, dutzende Attraktionen, vier Kunsthandwerkerdörfer, ein „Reich für Kinder“, 1.400 Tiere und fünf thematische Hotels mit fast 2.000 Betten erwarten die Besucher.

Der Höhepunkt der Vorstellungen ist das nächtliche Schauspiel „Cinéscénie“. 1.200 Statisten beleben die mit 23 Hektar größte Bühne der Welt. 3.400 freiwillige Helfer, 120 Reiter und 400 Empfangspersonen kommen bei jeder Aufführung zum Einsatz. 24.000 Kostüme, 1.000 Feuerwerkskörper, 150 Wasserspeier und mehr als 3.000 Projektoren sorgen für großartige Stimmung und Spezialeffekte.

Aber auch die Highlight-Veranstaltungen am Tage bieten Unterhaltung voller Superlative, die besonders Familien anspricht. Die halbstündigen Vorstellungen, sind aktionsgeladen und ziehen 3.000 bis 6.000 Zuschauer an. Jedes Spektakel hat seine speziell gestaltete Bühne. „Das Zeichen des Triumpfes“ findet in einer römischen Arena statt. Wagenrennen, Gladiatorenkämpfe, Angriffe von Raubtieren,… „Die Wikinger“ greifen mit einem 20 Meter langen Drachenboot ein Dorf an, um es zu plündern. „Das Geheimnis der Lanze“ ist ein mittelalterliches Reiterspektakel. „Richelieus Musketiere“ mischt Flamencoaufführungen, Degenkämpfe und Reiterkunststücke.  Zum Höhepunkt des „Balls der Geistervögel“ sind mehr als 200 Greifvögel gleichzeitig in der Luft über den Zuschauern. „Das letzte Gefecht!“ in einer drehbaren Arena mit 2.500 Plätzen, schildert das ruhmreiche Schicksal eines französischen Marineoffiziers, Held des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs, den das Leben 1793 in den entscheidenden Kampf um die Freiheit katapultiert.

Für einen mehrtägigen Besuch bietet „Puy du Fou“ Übernachtungsmöglichkeiten in fünf thematischen Hotels mit fast 2.000 Betten an. Auch hier ist die Zeitreise perfekt: eine römische Villa, mittelalterliche oder Renaissance-Unterkünfte oder aber das 18. Jahrhundert stehen zur Auswahl mit allem Komfort für die Hotelgäste.

Alle Informationen finden sich in deutscher Sprache unter http://www.puydufou.com/de?season=summer

Infos über die Region: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/Jfqm2XfxQm  (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail). Bei Benutzung der Fotos bitte unbedingt den Fotocredit angeben.

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.

 

Blick aus dem All auf die touristische Insel Noirmoutier

PRESSEMITTEILUNG

Blick aus dem All auf die touristische Insel Noirmoutier

La Roche-sur-Yon (Frankreich), 6. Juni 2017.  

Der französische Raumfahrer Thomas Pesquet ist am vergangenen Freitag aus der Internationalen Raumstation  zurückgekehrt und befindet sich zurzeit in Deutschland. Kurz zuvor hat er den  Bewohnern der Vendée in Frankreich noch ein kleines Geschenk gemacht: ein Foto der Insel Noirmoutier aus dem All, aus 400 Kilometern Höhe.

Mit einem speziellen Zoom würde man auf diesem Foto alles erkennen, was die Insel für Touristen so attraktiv macht, die als Sylt der Vendée gilt. Dank ihres außergewöhnlichen Mikroklimas hat Noirmoutier den Beinamen „Insel der Mimosen“. Sie ist ein Garten Eden für Naturfreunde: bläuliche Salzsümpfe bestimmen das Bild auf einem Drittel ihrer 49 km². Eine sanfte Meeresbrise streichelt blondfarbige Dünen. Duftende das Aromen durchströmen das Unterholz von Steineichen, Erdbeerbäumen und Meereskiefern. In der Mulde des Waldes „Bois de la Chaise“ verstecken sich die typischen großen Villen von Noirmoutier. Sie zeugen von den Freuden der „Belle Epoque“ und des Badens im Meer. In den sandigen Buchten gegenüber dem Festland entstanden der Tourismus und „klassische Yachting“.

Der Reiz der Insel wird schon bei der Anreise deutlich. Neben einer Brücke, die erst seit 1971 existiert, gelangt man über eine vier Kilometer lange Straße nach Noirmoutier. Diese ist nur bei Ebbe zu befahren. „Le Gois“ steht bei Flut völlig unter Wasser. Autofahrer müssen sich gut informieren, um nicht im falschen Augenblick loszufahren.

Neben geschützter Natur bietet Noirmoutier 40 Kilometer Strände und die dazugehörigen Aktivitäten: Segelschule, Tauchen, Paddle, Kitesurf, Jet-Ski, Kajak, Ausfahrten mit alten Fischkuttern, Meeresfischen, Aktivitäten für Kinder. Die Insel hat drei Häfen.

Zwischen Land und Meer lebt Noirmoutier noch von traditionellen Aktivitäten: Austern- und Muschelzucht, Kartoffelanbau mit der berühmten „Bonnotte“, Salzgewinnung, Fischfang. All diese natürlichen Zutaten werden von bekannten Köchen der Insel zu schmackhaften Gerichten verarbeitet und man findet sie auf den bunten Märkten der Insel.

Noirmoutier ist auch ein beliebter Ort für Segelregatten. An den „Régates du Bois de la Chaise“ nehmen jedes Jahr etwa 70 Segler teil und es herrscht Feststimmung an Land und auf dem Meer.

Die Insel hat in diesem Jahr zwei neue exquisite Hoteladressen:

Die Hostellerie du Général d’Elbée hat sofort nach ihrer Einweihung 4 Sterne erhalten. 26 Zimmer in diesem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert in Noirmoutier en l’Ile.

Alexandre Couillon hat 2 Sterne im Michelin Restaurant-Führer und wurde für 2017 von Gault et Millau als bester Küchenchef ausgezeichnet. Mit dem Hôtel d’Alexandre Couillon im Hafen Port de l’Herbaudière wird für ihn ein neuer Traum Wirklichkeit.

Infos: www.vendee-tourismus.de .

__________________________

Die Vendée ist ein französisches Departement an der Atlantikküste, das nach dem gleichnamigen Fluss benannt wurde. Das Gebiet ist mit 6.720 km² mehr als doppelt so groß wie das Saarland und hat ungefähr 642.000 Einwohner. Die Hauptstadt des Departements ist La-Roche-sur-Yon mit 53.000 Einwohnern. Die Vendée gehört zu den Departements mit den meisten Sonnenstunden in Frankreich. Die Küstenlinie beträgt 250 Kilometer, davon 140 Kilometer Sandstrände. Zwei Inseln, Yeu und Noirmoutier, 18 Seebäder und 8 Yachthäfen. Mehr als 500 Feste und Veranstaltungen werden jährlich organisiert. Segelregatta um den Globus: Vendée-Globe. Mehr als 1.600 Kilometer Radwege. Mehr als 300 touristische Attraktionen und Aktivitäten. Der Attraktionspark „le Puy du Fou“ wird jährlich von 2,2 Millionen Gästen besucht. Die touristische Hauptsaison der Vendée erstreckt sich von April bis Oktober (92% der 36 Millionen Übernachtungen). Von Frankfurt sind es beispielsweise 1.000 Kilometer bis in die Vendée. Autobahnen, Bahnverbindungen nach La Roche sur Yon/Les Sables d’Olonne und Flugverbindungen nach Nantes oder La Rochelle machen das Gebiet gut erreichbar.

Touristische Informationen: Vendée Expansion

33 rue de l’Atlantique, CS 80206, 85005 La Roche sur Yon cedex, www.vendee-tourismus.de .

Fotos zum Downloaden: https://we.tl/zsqShz3Sya  (der Link ist nur einige Tage aktiv. Gerne schicken wir Ihnen auf Anfrage auch Fotos per Mail).

Pressedossier Vendée 2017: http://jorghartwig.fr/wp-content/uploads/2017/03/PRESSEDOSSIER-VENDEE-2017.pdf

Redaktionskontakt: Jörg HARTWIG FD

Jörg HARTWIG FD, 13 rue de Gravelle, 25660 Morre (Besançon), FRANKREICH,

Tel. : +33 (0)9 73 18 46 23, jorg.hartwig@aliceadsl.fr , www.jorghartwig.fr

Bitte schicken Sie eine Mail an jorg.hartwig@aliceadsl.fr wenn Sie keine weiteren Pressemitteilungen von uns erhalten möchten.